Störche empfangen den Jahn

Sa. 14 Uhr: Holstein Kiel - Jahn Regensburg

Störche wollen gegen Jahn den nächsten Heimsieg landen

Am Sonnabend um 14 Uhr empfangen die Kieler Störche (Platz 15/40 Punkte) Jahn Regensburg (Platz 10/45 Punkte) im Holstein-Stadion. Mit einem neuerlichen Heimsieg dürfte Holstein einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Derzeit beträgt der Vorsprung auf Platz 18 drei Zähler bei einem deutlich besseren Torverhältnis. Doch bei insgesamt noch vier ausstehenden Spielen wird es in der 3. Liga auch bei einem Dreier weiter spannend bleiben.

Karsten Neitzel zum Gegner: Jahn Regensburg hat wohl mit dem Sieg gegen Wehen Wiesbaden den Ligaverbleib eingetütet. Es gibt nichts Schöneres, als daheim den Sack zuzumachen, so wie es Jahn gemacht hat. Die können in Kiel befreit aufspielen. Regensburg versucht in der Regel, über ganz viele Stationen zum Erfolg zu kommen. Unsere Gäste werden auch in Kiel die spielerische Variante wählen. Wir benötigen einen hohen läuferischen Aufwand und eine gute Mischung aus tiefer Aufnahme und Pressing. Wir werden auf Fehler lauern und wollen die dann auch nutzen.

Karsten Neitzel zur Situation und seiner Mannschaft: Es überwiegt die Nervosität in der Vorbereitung, aber das ist ganz normal. Wenn es am Sonnabend um 14 Uhr losgeht, dann ist es egal, ob wir einen, drei oder sechs Punkte Vorsprung haben. Wichtig ist einzig und allein, dass wir unsere Leistung erbringen. Dann sehe ich sehr gute Möglichkeiten, drei Punkte einzufahren. Die sicherlich wieder tolle Unterstützung unserer Fans wird zusätzliche Hilfe und Motivation sein. Aber auch ein Sieg über Regensburg wäre noch nicht der Klassenerhalt, soviel steht fest. Wir können in dieser Liga erst die Arme hoch reißen, wenn auch rechnerisch alles abgesichert ist.

Personal: Neben den drei gesperrten Spielern Manuel Schäffler (Rotsperre), Patrick Breitkreuz und Tim Danneberg (beide 5. Gelbe Karte) stehen Fragezeichen hinter Mikkel Vendelbo (Magen-Darm), Rafael Kazior (Schulter) und Marcel Gebers (Oberschenkel). Der Einsatz vom Marc Heider erscheint ebenfalls unwahrscheinlich. Für Tim Siedschlag ist die Saison beendet.

Statistik: Im Hinspiel setzte es durch das Gegentor von Romas Dressler (86.) im Jahnstadion eine späte und unglückliche 0:1-Niederlage für Holstein.

Fan-Info: RSH (Reporter Patric Seibel) wird erneut via Livestream berichten. Die Kieler Nachrichten bieten wie gewohnt ihren Liveticker an.

 

Zurück