Störche als engagierte Jubiläumsgäste

TSV Klausdorf - Holstein Kiel 0:9 (0:6)

Kingsley Schindler sorgte mit dem 9:0 für den Schlusspunkt

100 Jahre TSV Klausdorf und 90 Minuten Kenneth Kronholm, der nach 13 Monaten Verletzungspause sein Comeback im Holstein-Gehäuse gab. Unter diesen Vorzeichen stand der zweite Test der KSV in der Vorbereitung auf die Drittligasaison 2016/17. Am Ende siegten die Störche mit 9:0.

Die Kieler Störche waren ein gern gesehener Jubiläumsgast in Klausdorf. Die Zuschauer honorierten das muntere Spiel beider Teams immer wieder mit Szenenapplaus. Der Drittligist gab auf dem satten Grün das Tempo vor und legte zur Pause das halbe Dutzend vor. „Comeback“ Kenneth Kronholm wurde nicht gefordert.

Trainer Karsten Neitzel hatte mit der Halbzeit eigentlich wieder einen Wechsel aller Feldspieler geplant. Die kurzfristigen Ausfälle von Milad Salem (Weisheitszahn), Dominick Drexler (Infekt) und Miguel Fernanden (U23-Abstellung) machten dem Chefcoach allerdings einen Strich durch die Rechnung. Doch auch mit sieben frischen Kräften hielt die KSV die Defensive des TSV bis zur 90. Minute unter Dauerdruck. Mann des Abends war Neuzugang Luca Dürholtz, der zum 9:0-Endstand vier sehenswerte Treffer beisteuerte.

Holstein Kiel: Kronholm – Schindler, Czichos, Hoheneder (46. Sigurbjörnsson), Kohlmann (46. Sicker) – Lewerenz (46. Herrmann), Peitz (46. Nyarko), Bieler (46. Harder), Siedschlag (46. Janzer) – Fetsch (46. Sané), Dürholtz.
Zuschauer: 650
Tore: 0:1 Bieler (3.), 0:2 Dürholtz (5.), 0:3 Dürholtz (8.), 0:4 Dürholtz (17.), 0:5 Fetsch (35.), 0:6 Fetsch (41.), 0:7 Sané (51.), 0:8 Dürholtz (56.), 0:9 Schindler (75.)

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets