Benes: "Die Stimmung ist super gewesen"

Stimmen zum ersten Heimsieg 2019 der KSV gegen Regensburg

Laszlo Benes feierte gegen Regensburg sein Startelf-Debüt

Tim Walter: Ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen, weil sie sich das nötige Glück erkämpft hat. Auf diesem Platz war heute spielerisch nicht so viel möglich. Von daher bin ich total zufrieden mit der Bereitschaft, die die Jungs gezeigt haben. Es war aus meiner Sicht absolut verdient, dass wir das Spiel gewonnen haben. 

Achim Beierlorzer, Trainer Jahn Regensburg: Es war ein erwartet schweres, hart umkämpftes Spiel. Wir wollten Kiel früh anlaufen, aber gleichzeitig auch die extrem schnellen Außen in den Griff kriegen. Wir hätten in der ersten Halbzeit mehr aus unseren Situationen machen müssen. Dann wäre hier etwas drin gewesen. Aber so war es deutlich zu sehen, dass Kiel den Sieg nach Hause fahren wollte. Nach der Pause habe ich Kiel sehr stark gesehen.

Laszlo Benes: Wir haben ab der ersten Minute gut gespielt und unsere Fans haben für eine tolle Stimmung gesorgt. Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir heute 2:0 gewonnen haben und drei Punkte in Kiel behalten haben.

Stefan Thesker: Die Bedingungen waren schwierig, der Platz war schwer zu bespielen, die Sonne stand tief und die Regensburger sind ein unangenehmer Gegner. Sie operieren viel mit langen Bällen, kommen über die Zweikämpfe. Wir hätten in der 2. Halbzeit früher das zweite und dritte Tor nachlegen müssen. Das Gefühl, dass ich heute ein Tor machen würde, hatte ich vor dem Anpfiff nicht.

Alex Mühling: Das war das erwartete Kampfspiel, mit dem Fußballspielen war es heute schwierig. Wir haben den Kampf von der ersten Minute an angenommen und am Ende absolut verdient gewonnen.

Wolfgang Schwenke, Kaufmännischer Geschäftsführer KSV: Regensburg hatte nach unserer 1:0-Führung einige gute Chancen, das 2:0 fiel dann genau zum richtigen Zeitpunkt. Jetzt haben wir mit dem Pokalspiel gegen den FC Augsburg gleich das nächste Highlight. Ich hoffe, die Hütte wird richtig voll.

Zurück