Spitzenpreis für Holstein-Trikot

Ulf Kämpfer glänzte bei Benefizkonzert als Auktionator

Thomas Lünsmann (2. v.re.) ersteigerte für 1111 Euro ein Holstein-Trikot. Niklas Hoheneder, Dominic Peitz und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer führten als Trio launig durch die Auktion.

Die mutige Entscheidung der Kieler Stadtmission, das „Konzert gegen die Kälte“ im kalten Monat März auf der Krusenkoppel zu veranstalten, wurde am Sonnabend zum vollen Erfolg. Ihren Beitrag zu einem unvergesslichen Abend auf der Freilichtbühne leistete auch die KSV Holstein, die ein Trikot für 1111 Euro versteigern ließ. Als Auktionator glänzte Oberbürgermeister Ulf Kämpfer.

Die Störche Dominic Peitz und Niklas Hoheneder unterstützten Kämpfer in der Umbaupause des Konzerts. Vor knapp 1000 Zuschauern hatte Tears For Beers den Anfang gemacht, und während das Publikum auf Max Mutzke und seine Band wartete, versteigerte Kämpfer ein von der gesamten Ligamannschaft signiertes Trikot. Geriet die Auktion für einen Moment ins Stocken, bot er selbst mit, bis schließlich Thomas Lünsmann von der Tischlerei „Holzfuxx“ das Trikot für 1111 Euro ersteigerte.

Ein Höhepunkt, bevor mit dem Mutzke-Konzert ein weiterer folgte. Der Funke sprang sofort über, das Publikum hielt sich tanzend gegen die Kälte warm. Und wurde dafür von einem sichtlich überraschten und berührten Mutzke gelobt. „Ich habe noch nie so früh im Jahr ein Open-Air-Konzert gegeben“, sagte Mutzke. „Und ich hatte ein wenig Angst vor dem, was mich hier heute erwartet. Aber – ich bin total begeistert von Euch!“

Eineinhalb Stunden lang heizte er mit seiner Band dem Publikum ein, das ihn schließlich mit stehenden Ovationen verabschiedete. „Für diese Veranstaltung war Max Mutzke genau der richtige Künstler“, sagte Steffen Schneekloth, Präsident der KSV. „Er ist nicht nur ein hervorragenden Musiker, sondern auch ein authentischer Botschafter für das Thema dieses Abends.“

Die Stadtmission hatte bewusst ein Wochenende im März für dieses Konzert gewählt, um mit den entsprechenden Temperaturen den Rahmen für das Thema „Soziale Kälte“ abzustecken. Mit den Einnahmen, so der Plan der Stadtmission, soll eine Stelle geschaffen werden, um künftig ehrenamtliche Paten für Obdachlose für Wohnungslose akquirieren und schulen zu können. „Das war eine wirklich bemerkenswerte Aktion der Stadtmission um Initiatorin Karin Helmer“, lobte Schneekloth, der spontan die Hilfe der KSV zugesagt hatte. Laut Stadtmisson leben in Schleswig-Holstein 10.000 Menschen ohne Wohnung, in Kiel sind es rund 1000. „Mit diesem Konzert wurde erfolgreich auf ein aktuelles Thema mitten in unserer Gesellschaft hingewiesen“, lobte Mutzke-Fan Schneekloth. „Das war in jeder Hinsicht ein gelungener Abend.“

Zurück