Spannung: Störche gegen Adlerträger

Sa. 14 Uhr: Holstein Kiel - Preußen Münster

Kellerduell in Kiel: Holstein gegen Preußen Münster

Karsten Neitzel über seine Störche: Es herrscht eine angespannte und konzentrierte Grundstimmung bei uns, das empfinde ich in unser derzeitigen Situation als förderlich. Die Trainingswoche lief bisher gut, da ist viel Zug und Qualität drin. Ich habe ein gutes Gefühl. Der scharfe Ton untereinander ist für mich ein positives Zeichen. Wir wissen, dass wir das Spiel gewinnen sollten, wollen aber nicht verkrampfen.

Karsten Neitzel über den Gegner: Preußen hat in den letzten Monaten häufig die gleiche Startelf ins Rennen geschickt und konnte sich nun im Winter mit Soufian Benyamina aus Dresden und Marco Pischorn aus Sandhausen noch einmal verstärken. Uns erwartet gegen Münster das Gleiche wie im Hinspiel: Zweikampfstärke und Routine. Wir wollen den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen.

Personalsituation im Storchennest: Abgesehen von den Langzeitverletzten Andy Hebler, Jarek Lindner und Marlon Krause sowie dem letztmalig gesperrten Mika Ääritalo hat Trainer Karsten Neitzel alle Mann an Deck. Der zuletzt pausierende Casper Johansen steht seit Dienstag wieder auf dem Trainingsplatz.

Statistik: Im Hinspiel konnten sich die Störche durch Tore von Marcel Gebers (16.), Marc Heider (26.) und Tim Siedschlag (34.) im Preußen-Stadion durchsetzen. Beide Mannschaften haben eine gemeinsame Geschichte, von 1978 bis 1981 spielten beide in der 2. Liga Nord und von 2001 bis 2006 in der Regionalliga Nord. In diesen drei Jahren konnten sowohl die Störche als auch die Adlerträger alle Heimspiele für sich entscheiden. Insgesamt gab es 17 Spiele zwischen Holstein Kiel und Preußen Münster. Die Bilanz: 7 Holstein-Siege, 2 Unentschieden und 8 Preußen-Siege. Momentan rangieren die Störche mit 25 Zählern auf Rang 18, die Münsteraner mit 28 Punkten auf Platz 14.

 

 

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets