Siedo in der 4. Klasse

Tim Siedschlag auf Schulbesuch

Tim „Siedo“ Siedschlag ist Interviews gewöhnt. Diesmal allerdings löcherte ihn nicht die erfahrene Sportpresse mit Fragen, sondern Jungreporter der Grundschule am Sonderburger Platz.

Als Tim Siedschlag die Grundschule am Sonderburger Platz in der Wik betrat, kannten die Kids kein Halten mehr – innerhalb von Sekunden war der Mittelfeldspieler der KSV Holstein von Autogrammjägern umringt. Die Schüler des Deutsch-Fordern-Kurses hatten sich „Siedo“ als Interviewgast für ihre Schülerzeitung gewünscht. Doch bevor der 28-Jährige den Klassenraum von Projektleiterin Anna Koschinski im zweiten Stock betreten konnte, war ihm schon der Löwenanteil seiner Autogrammkarten auf den Fluren förmlich aus den Händen gerissen worden.

Bald wieder Lehrer

„Die Idee der Kinder, Herrn Siedschlag einzuladen, fand ich super“, sagte Anna Koschinski. „Schön, dass die KSV unseren Wunsch erfüllt hat, das ist eine schöne Motivation für die Schüler gewesen.“ Geduldig beantwortete Siedschlag, der nach seiner Profi-Karriere selbst Lehrer werden möchte, die zahlreichen Fragen der Viertklässler. Sie erfuhren, dass ihm neben der KSV Holstein die Vereine Werder Bremen und St. Pauli sympathisch sind, er Schokoladeneis liebt, am Saisonende in die 2. Liga aufsteigen will und Fußball auch deshalb so gerne spielt, weil er dabei an der frischen Luft ist.

Blau? Weiß? Rot?

Zögern musste Siedschlag („das hat mir richtig viel Spaß gemacht“) nur bei der Frage nach seiner Lieblingsfarbe. „Da kann ich mich zwischen Blau, Weiß und Rot nicht entscheiden, die finde ich alle gleich gut.“ Wen wundert es, sind es doch die Farben der KSV, für die Siedschlag seit 2005 spielt.    

 

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets