Schwere Aufgabe für die KSV

FC Ingolstadt – Holstein Kiel, Sonntag, 13.30 Uhr

Marvin Ducksch und Hauke Wahl gingen im Hinspiel vor dem Tor leer aus.

Die Störche sind am Sonntag um 13.30 Uhr zu Gast beim FC Ingolstadt 04. Die Schanzer rangieren aktuell auf Platz sieben in der 2. Fußball-Bundesliga - befinden sich mit 42 Punkten mittendrin im extrem engen Mittelfeld. Um sich nach oben zu orientieren, braucht es einen Sieg für die Ingolstädter - Holstein Kiel (49 Punkte) will an der Donau den dritten Platz verteidigen, dafür müssen die Störche Verfolger Jahn Regensburg (4./47) auf Abstand halten.

Markus Anfang über die Störche: Die Standardsituationen waren diese Woche ein Thema, auch im Training. Es besteht die Möglichkeit, gegen Ingolstadt einen zusätzlichen Kopfballspieler auf den Platz zu bringen. Dominic Peitz, Aaron Seydel oder auch Niklas Hoheneder kommen dafür in Frage, das würde aber auch eine Änderung des Spielsystems mit sich ziehen. Die Niederlage gegen Nürnberg ist kein Thema mehr, auch in dieser starken Saison darf diese Mannschaft mal ein Spiel verlieren.

Anfang zu Ingolstadt: Die Schanzer waren in der Hinrunde die beste Mannschaft, gegen die wir gespielt haben. Sie haben uns beherrscht und uns ihr Spiel aufgezwungen. Das werden sie sicherlich wieder versuchen. Die Leidenschaft, Aggressivität und Erfahrung der Ingolstädter ist beeindruckend, sie haben eine sehr große individuelle Qualität. 

Hinspiel: Am 15. Spieltag trennten sich Ingolstadt und Kiel trotz einiger Möglichkeiten im Holstein-Stadion torlos 0:0. Schon nach 54 Sekunden stand Steven Lewerenz frei vor dem Tor der Schanzer, nutzte seine Chance allerdings nicht. Auf Ingolstädter Seite traf der Ex-Kieler Hauke Wahl aus einem Meter völlig frei den Ball nicht richtig und rettete damit seinem ehemaligen Club das Unentschieden.

Medieninfo: Sky überträgt live, der Multimedialiveticker der KSV (http://liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 13.00 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 13.30 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews.

Holstein TV Plus: Die KSV bietet für das heiße Saisonfinale exklusive Fernsehformate an. Der Verein hat sich entschieden, die Fans unter „Holstein TV plus“ (www.holstein-kiel.de/tvplus) noch intensiver teilhaben zu lassen: Für eine Einmalzahlung von fünf Euro bietet der Verein drei Formate an, die er nur als Pay-TV-Inhalt zeigen darf: Das Spiel in ganzer Länge als Re-Live unmittelbar nach dem Abpfiff, eine Stunde danach die Höhepunkte als Highlight-Schnitt und spannende Interviews aus der Mixed-Zone.

Stadion: Der Audi Sportpark in Ingolstadt (Am Sportpark 1, 85053 Ingolstadt) öffnet um 11.30 Uhr seine Tore, die Gäste sind in den Blöcken H (Stehplätze) und I (Sitzplätze) untergebracht.

Zurück