Schindler zieht sich Außenbandriss zu

Offensivspieler fällt bis zu sechs Wochen aus

Kingsley Schindler wird im Spiel gegen Magdeburg auf dem Feld behandelt

Die KSV Holstein hat den Punktgewinn am vergangenen Sonntag beim 1. FC Magdeburg (1:1) teuer bezahlen müssen. Nachdem Kingsley Schindler bereits zur Halbzeitpause verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, stellte sich nach weitergehenden Untersuchungen am Montag heraus, dass sich der Offensivspieler einen Außenbandriss zugezogen hat den Störchen voraussichtlich bis zu sechs Wochen fehlen wird.

„Natürlich wiegt die Verletzung und der damit verbundene Ausfall von Kingsley – gerade in seiner aktuellen Verfassung – schwer. Insgesamt waren die vergangenen Wochen für unsere Personaldecke sehr kräftezehrend“, sagte Fabian Wohlgemuth. „Dennoch haben wir zahlreiche Spieler in unseren Reihen, die ohne Frage das  Potential haben, verantwortungsvolle Rollen innerhalb der Mannschaft zu übernehmen oder schnell in diese hineinzuwachsen“, so der Geschäftsführer Sport der KSV weiter.

Zurück