Robin Zentner weiter im Holstein-Trikot

Torhüter wird für ein Jahr ausgeliehen

Die KSV Holstein holt Robin Zentner zurück. Der 21-jährige Torhüter, der seinen Vertrag beim Fußball-Bundesligisten Mainz 05 gerade bis Juni 2019 verlängert hat, wird von den Störchen für die kommende Spielzeit ausgeliehen.

Zentner kennt die KSV bestens, sprang er nach dem Kreuzbandriss von Kenneth Kronholm doch schon in der vergangenen Saison beim Drittligisten ein. „Er hat in dieser Zeit seine Klasse eindrucksvoll bewiesen“, freut sich Ralf Becker, Geschäftsführer Sport der KSV, über die Zusage von Zentner, der mit Kronholm das neue Torwart-Duo bilden wird. „Wir haben uns ehrgeizige Ziele gesetzt“, so Becker weiter, „mit diesem Gespann steigen unsere Chancen, dass wir sie erreichen.“

"Weiß, was mich in Kiel erwartet"

„Ich kenne in Kiel die Mannschaft und den Trainer, weiß, was mich dort erwartet. Ich freue mich darüber, dass das geklappt hat. Mit Kenny habe ich noch nicht zusammen gespielt, aber schon viel Gutes von ihm gehört. Von ihm kann ich bestimmt noch etwas lernen. Wer von uns spielt? Der Bessere", blickt Robin Zentner voraus auf sein zweites Jahr an der Förde.

Optimale Lösung

Die Rückkehr von Zentner ist auch für die Verantwortlichen von Mainz 05 die optimale Lösung. „Für Robins Entwicklung ist es wichtig, dass er weiterhin auf hohem Niveau Spielpraxis sammeln kann“, sagt Sportdirektor Rouven Schröder. „Seine Leihe nach Kiel hat sich im vergangenen Jahr bewährt, deshalb haben wir gemeinsam mit ihm entschieden, sein Engagement bei der KSV Holstein zu verlängern.“

Kronholm vor Comeback

Kronholm, in der Saison 2014/15 zum besten Torhüter der 3. Liga gewählt, zog sich in der Vorbereitung auf die vergangene Spielzeit einen Kreuzbandriss zu und arbeitet seitdem in der Reha intensiv an seinem Comeback. „Wir sind fest davon überzeugt, dass Kenneth wieder zu seiner alten Form zurückfinden wird“, sagt Becker. „Mit ihm und Robin haben wir dann zwei Torhüter auf Augenhöhe.“ Kronholm (30) steht bei den Störchen bis Juni 2018 unter Vertrag.

Lösung für Jakusch

Niklas Jakusch (26/Vertrag bis Juni 2017), der in den vergangenen Jahren mit Zentner und Kronholm jeweils ein Gespann bildete, spielt in den Planungen der Ligamannschaft, die am 19. Juni (14 Uhr/Projensdorf) in die neue Saison startet, keine Rolle mehr. „Wir bemühen uns derzeit intensiv darum, für ihn eine Lösung zu finden“, sagt Becker. 

Zurück