Remis gegen SönderjyskE

Holstein Kiel - Sønderjysk Elitesport 1:1 (0:0)

Testspiele zwischen Holstein Kiel und Sønderjysk Elitesport haben beinahe schon Tradition. In einem erneuten Duell trenten sich die Störche und der dänischen Erstligist (Superligaen) 1:1 unentschieden. Das Duell vor nahezu exakt einem Jahr war ebenfalls remis geendet. Holstein-Trainer Thorsten Gutzeit war nach dem Abfpiff trotz Sonnenscheins nicht vollends in Schön-Wetter-Laune.

Die Bedingungen hätten in Løgumkloster nicht besser sein können. Ein perfekter Kunstrasen, 150 Zuschauer Sonnenschein und klare Luft. Die Angelegenheit zwischen den beiden Teams war dagegen zunächst alles andere als klar. Der Spitzenreiter der Regionalliga Nord bot dem Tabellensiebten der ersten dänischen Liga Superligaen Paroli. Es entwickelte sich ein druckvolles Spiel mit Torszenen auf beiden Seiten. Und die Störche hatten die Besseren: Manuel Hartmann köpfte noch knapp über die Latte (8.). Dann bekam SönderjyskEs kroatischer Probetorwart Marin Skender Arbeit. Tim Siedschlag prüfte den 33-Jährigen aus spitzem Winkel (10.). Der Kieler Außenspieler sorgte auch weiter für Gefahr. Fiete Sykora köpfte eine Siedschlag-Flanke über das Tor (40.). Ein weiteres Mal parierte Skender, nachdem Siedschlag das Leder aus zwölf Metern ins lange Eck schlenzen wollte. Im Gegenzug um ein Haar die Führung für die Dänen durch Kenan Hajdarevic, der aber neben das Tor schoss.

In der zweiten Hälfte wurde munter durchgetauscht. Kiel fand nicht mehr in das druckvolle Spiel der ersten Halbzeit, während SønderjyskE schnell umschaltete und die Führung suchte. Diese fiel in der 74. Minute, kurz nachdem Thorsten Gutzeit den Großteil des Teams ausgetauscht hatte. Defensivspieler Björn Paulsen marschierte energisch durch die Kieler Defensive und verwandelte präzise zur Führung. Die währte aber nur sechs Minuten. Denn Kiels Torjäger Marcel Schied stahl sich davon und netzte schön von Andy Hebler freigespielt zum Ausgleich ein (80.). Kurz vor Schluss hätten Hebler (84.) und erneut Schied (87.) noch den Siegtreffer erzielen können. Es blieb letztlich beim 1:1.

Nach dem Spiel

Holstein-Trainer Thorsten Gutzeit resümierte: „Ich habe heute noch Luft nach oben gesehen. Mir hat es nicht gefallen, dass wir nach 30 guten Minuten, die Ordnung verloren haben. Das lag auch nicht an der Stärke des Gegners. Dass wir nach dem Rückstand nicht aufgesteckt und den Ausgleich erzielt haben ist natürlich erwähnenswert. Aber das Ergebnis spielte heute eine untergeordnete Rolle.“

Holstein Kiel: Jakusch (46. Strähle) – Herrmann (68. Müller), Aust (68. Kizil), Hartmann (68. Jürgensen), Wetter (68. Pressel) – Krause (68. Okada), Kazior (46. Toksöz) – Siedschlag (68. Hebler), Johansen (46. Schied), Heider (68. Lindner) – Sykora (68. Kramer).

Tore: 0:1 Paulsen(74.), 1:1 Schied (80.)

Zurück