Rafael Czichos wechselt nach Köln

Ehemaliger KSV-Kapitän unterschreibt Vier-Jahres-Vertrag

Rafael Czichos verlässt die KSV nach drei Jahren Richtung Köln.

Rafael Czichos verlässt den Fußball-Zweitligisten KSV Holstein und wechselt zur kommenden Saison zum Ligakonkurrenten 1. FC Köln. Der 28-Jährige hatte als Kapitän der Störche großen Anteil daran, dass die KSV in der Saison 2016/17 in die 2. Liga aufstieg und dort nur denkbar knapp den Durchmarsch verpasste. Der Tabellendritte unterlag vor knapp zwei Wochen in der Relegation dem Bundesliga-16. VfL Wolfsburg (1:3, 0:1).

„Ich bedanke mich bei allen Menschen im und um den Verein herum für drei unfassbar schöne Jahre“, sagt Czichos, der im Juli 2015 von RW Erfurt an die Förde wechselte. „All die schönen und erfolgreichen Momente, die ich bei der KSV und in der gesamten Stadt erleben durfte, werde ich nie vergessen.“ Er freue sich schon jetzt auf das Wiedersehen in der Anfang August beginnenden Saison. „Ich wünsche dem gesamten Verein nur das Beste. Vielen Dank für alles“, sagt Czichos, der beim 1. FC Köln einen Vier-Jahres-Vertrag unterschrieb. Der in Ottersberg bei Bremen aufgewachsene Innenverteidiger stand bei der KSV bis Juni 2020 unter Vertrag, über die Höhe der Ablösesumme vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

„Der Wechsel von Rafael Czichos wurde von unserem Präsidenten Steffen Schneekloth auch in wirtschaftlicher Hinsicht professionell vorbereitet“, sagt Fabian Wohlgemuth, der neue Sportdirektor der KSV Holstein. „Auch in einer Übergangsphase greift ein Rädchen ins andere. Das zeigt, dass wir strukturell gut aufgestellt sind.“ Jetzt gehe es darum, die durch den Wechsel von Czichos entstandene Lücke mindestens gleichwertig zu schließen. „Und dieses Ziel haben wir uns auch für die anderen noch offenen Positionen innerhalb des Kaders gesetzt“, so Wohlgemuth, der die Nachfolge von Ralf Becker antrat, der am Montag vergangener Woche als neuer Sportvorstand des Zweitligisten Hamburger SV vorgestellt wurde.  

Zurück