Punkten im Hier und Jetzt

Mi. 19 Uhr: Holstein Kiel - FC St. Pauli II

Ex-Storch Brückner, hier gegen Sykora, fehlt dem FC in Kiel.

 Am Mittwoch um 19 Uhr erwarten die Kieler Störche den FC St. Pauli II im Holstein-Stadion. Die Mannschaft von Trainer Jörn Grosskopf rangiert derzeit auf dem 13. Tabellenplatz.

Holstein will punkten

„Wir verlieren unsere Ziele auch in schwierigen Situationen nicht aus dem Auge, aber wir müssen uns momentan erst einmal mit dem Hier und Jetzt beschäftigen“, beantwortete Holstein-Chefcoach Thorsten Gutzeit einen Tag vor dem Heimspiel der Kieler Störche gegen den FC St. Pauli II die Frage nach der Perspektive der Störche in den restlichen sieben Partien der Regionalliga-Saison 2011/12. „Wir wollen so viele Punkte wie möglich holen, damit haben wir in Cottbus begonnen und wollen natürlich auch gegen St. Pauli II die drei Zähler bei uns behalten“, weiß Gutzeit, dass in der Verfolgerposition ausschließlich Siege zählen. Dabei lässt sich Gutzeit nicht auf irgendwelche Rechenspiele ein, sondern ist in der Vorbereitung voll auf das Heimspiel gegen die Millerntor-Elf fokussiert. Und die Partie gegen die Hamburger hat es in sich.

Eine harte Nuss

Zuletzt siegte der FC St. Pauli II im kleinen Derby gegen den Stadtrivalen HSV II mit 1:0 und verpasste ein Remis gegen den Ligafavoriten RB Leipzig am Ostersonntag nur um Sekunden. „Das wird gegen Pauli eine ganz harte Nuss“, weiß Gutzeit, der am Wochenende Augenzeuge der beherzten Vorstellung der Kiez-Kicker war. „Wir werden geduldig auf unsere Chance warten und wollen natürlich gewinnen. Ein Selbstgänger wird das sicherlich nicht“, fordert Gutzeit volle Konzentration von seiner Mannschaft.

Brückner fehlt

Personell muss der Kieler Trainer Umstellungen vornehmen. Neben den Langzeitverletzten Morten Jensen und Tim Siedschlag fallen auch Jakob Sachs (Wadenprobleme) und Patrick Herrmann (5. Gelbe Karte) aus. Zurückgemeldet haben sich bereits in Cottbus Sofien Chahed und Steve Müller sowie am Montag im Härtetest mit der U23 Florian Meyer. Die Gäste aus Hamburg müssen auf Stürmer Kristof Kurczynski (Rotsperre) und Hauke Brückner (5. Gelbe Karte) verzichten.

Serie starten

Holsteins Sportlicher Leiter Andreas Bornemann zeigte sich nach dem Sieg in Cottbus zufrieden und hofft nun auf den Beginn einer Serie: „Wir haben es geschafft, unseren Negativtrend zu drehen. Den Wert des Auswärtssieges werden wir aber erst nach dem Spiel gegen St. Pauli II ermessen können, wenn hoffentlich drei weitere Punkte auf unserem Konto stehen.“

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets