Pokalfight Störche gegen Löwen

So. 14.30 Uhr: Holstein Kiel - TSV 1860 München

Es ist endlich wieder soweit. Rund 920 Tage nach dem denkwürdigen DFB-Pokal-Viertelfinale zwischen Holstein Kiel und Borussia Dortmund geht im Holstein-Stadion wieder der Vorhang für einen echten Pokalschlager auf. Der Gegner am Sonntag um 14.30 Uhr hat einen nicht minder großen Namen im deutschen Fußball wie der BVB, denn mit den Münchener Löwen kommt einer der ganz großen Traditionsvereine an die Förde. Rund 7000 Tickets konnten bislang abgesetzt werden.

Karsten Neitzel zum Gegner: Die Löwen wollen in die 1. Bundesliga aufsteigen und der Kader besitzt dementsprechend eine hohe Qualität. 1860 befindet sich noch in der Findungsphase, aber man soll sich von den beiden Auftaktniederlagen gegen Kaiserslautern und Leipzig trotzdem nicht täuschen lassen. Vor allem auch in der Offensive stehen mit Rubin Okotie und Leonardo ganz starke Leute. Auch Verteidiger Kai Bülow gehört zu den sehr erfahrenen Spielern. Da ist jede Menge fußballerische Klasse vorhanden.

Karsten Neitzel über seine Störche: Es ist ganz normal, dass der unterklassige Verein ein Weiterkommen im Hinterkopf hat. Unser tolles Publikum wird uns den Rücken stärken. Und wenn die Löwen einen nicht so guten Tag erwischen, dann haben wir eine reelle Chance. Wir sind auf jeden Fall gut vorbereitet. Ich erwarte Rahmenbedingungen wie gegen Hansa Rostock. Unterschied zur Punktrunde ist allerdings, dass am Spielende sofort abgerechnet wird. Aber ich habe ein gutes Gefühl für Sonntag!

Personal: Hinter den Einsätzen von Marc Heider (Wade), Maik Kegel (Adduktoren und Hüfte) und Manuel Hartmann (Rücken) stehen große Fragezeichen.

Ticketinfo: Es gibt weiterhin Eintrittskarten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und online.

TV-Info: SKY überträgt die Partie live und in voller Länge.

Liveticker: Auch am Sonntag steht Ihnen der Liveticker von KN und Holstein wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Zurück