Pokalfight bei Jurgeleit-Elf

Sa. 15 Uhr: ETSV Weiche - Holstein Kiel

Regionalligist ETSV Weiche

Am Sonnabend um 15 Uhr gastieren die Kieler Störche im Rahmen des SHFV Lotto-Pokal-Viertelfinals beim Regionalligisten ETSV Weiche. Für Holstein ist es das erste Pflichtspiel nach der dreijährigen Trainer-Ära Karsten Neitzel sowie das Debüt des Duos Ole Werner/Hannes Drews.

Auch der ETSV Weiche kann mit dem Saisonstart nicht zufrieden sein. Vier Zähler auf dem Punktekonto entsprechen trotz des schweren Auftaktprogramms nicht den eigenen Ansprüchen. Nach der 0:1-Heimniederlage gegen den Lüneburger SK forderte der ehemalige Holstein-Goalgetter an der Seitenlinie, Daniel Jurgeleit, mehr Leidenschaft.

Dass Spiele zwischen dem ETSV und der KSV von hoher Spannung und Brisanz sind, davon konnten sich die zumeist zahlreichen Zuschauer in der Vergangenheit immer wieder überzeugen. Unvergessen bleibt natürlich der Kieler Pokalsieg 2014, in dem Holstein sich mit 13:12 im Elfmeterschießen durchsetzen konnte.

Doch das ist Schnee von gestern. Die beiden wohl besten Teams des Landes wollen sich unbedingt das Halbfinalticket sichern. Der Sieger der Partie muss zur Lübecker Lohmühle reisen. Im zweiten Halbfinale empfängt der Heider SV den SV Eichede. Die Halbfinal-Termine stehen noch nicht abschließend fest.

Insgesamt elf ETSV-Spieler blicken auf eine Holstein-Vergangenheit zurück. Namen wie Christian Jürgensen, Fiete Sykora und der des 2009er-Aufstiegshelden Tim Wulff besitzen an der Kieler Förde immer noch einen sehr guten Klang. Und hinter den Kulissen zieht ebenfalls ein Ex-Holsteiner die Fäden: Matthias Hummel fungiert seit diesem Sommer als Teammanager.

 

 

 

Zurück