Neitzel: "Müssen Feuer zeigen"

Sa. 14 Uhr: Holstein Kiel – RB Leipzig

Im Hinspiel waren die Vorzeichen noch andere: Holstein Kiel lief als ungeschlagener Tabellenzweiter beim Mitaufsteiger RB Leipzig auf und kassierte nach einer starken ersten Halbzeit samt 1:0 Führung mit einem unglücklichen 1:3 noch die erste Saisonniederlage. Am Samstag treffen die Störche als 17. auf den Tabellenzweiten aus Leipzig. Für beide Teams ist die Luft in ihren Regionen dünn: Holstein kann drei Punkte im Abstiegskampf gut gebrauchen. Leipzig könnte nach einer Niederlage seit langer Zeit von einem direkten Aufstiegsplatz abrutschen. Im Duell Störche gegen Bullen steckt einmal mehr Feuer drin – auch weil Holstein-Trainer Karsten Neitzel seiner Mannschaft mit auf den Platz geben will. 

Holstein-Trainer Karsten Neitzel zu RB Leipzig: „Alle, die sich mit der 3. Liga auskennen, wissen, dass RB top besetzt ist und mit einer unglaublichen Galligkeit und Intensität in die Spiele geht. Sie laufen den Gegner massiv an und pressen ohne Ende. Das ist beeindruckend.“
 
Neitzel zu den Störchen: „Wir müssen dagegenhalten, eine intelligente Lösung finden und uns nicht hinter Alibis verstecken. Es kommt darauf an, dass wir keine Sekunde verschlafen. Wir sind verpflichtet alles dafür zu tun, dass wir punkten. Dafür müssen wir Feuer zeigen, konzentriert sein und richtig zur Sache gehen. Nur so kann man gegen Leipzig etwas bewegen. Wir haben noch 13 Hürden zu nehmen bis zum Saisonende. Leipzig ist eine davon, 12 weitere werden folgen. Mit einem Erfolg könnten wir unsere Situation etwas verbessern. Und das ist unser Ziel!“
 
Personal: Fiete Sykora (Adduktoren) und Mika Ääritalo (Achillessehne) pausieren momentan mit dem Training, über einen Einsatz wird erst am Samstag entschieden. Abgesehen von den drei Langzeitverletzten Lindner, Hebler und Krause sind alle Mann an Bord.

Statistik: Aus fünf Begegnungen gingen die Störche zweimal als Sieger hervor, dreimal gewann RB. Das letzte Aufeinandertreffen im Holstein-Stadion am 21.04.2012 konnten die Kieler für sich entscheiden. Fiere Sykora markierte den 1:0-Siegtreffer und beendete damals alle Aufstiegsträumereien der Leipziger, die wie die KSV ein Jahr später aufsteigen sollten.

Der NDR überträgt das Spiel live im Internet ab 13.55 Uhr auf www.ndr.de. Wie zu Heimspielen gewohnt bietet Holsteins-Medienpartner R.SH einen Live-Radiostream an. Die Störche freuen sich aber vor allem auf große Unterstützung im Stadion. Anstoß ist um 14 Uhr.

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets