"MSV und KSV müssen hoffentlich nie wieder in die 3. Liga"

Markus Krebs und André Liebmann im Interview

Nachträgliche Aufstiegsfeier im metro-Kino im Schloßhof. Beim letzten Auftritt von Comedian Markus Krebs stieß der MSV-Fan gemeinsam mit Holstein-Fan André Liebmann auf den Aufstieg ihrer beiden Klubs an. Zudem überraschte der künstlerische Leiter des metro seinen Gast mit einem Holstein-Trikot – das persönlich von der Holstein-Elf übergeben wurde. Nun steht das Duell zwischen MSV und KSV vor der Tür. Grund genug, die beiden Freunde über ihre fußballerische Beziehung zu befragen ...

André, Du stehst auch wegen des Fußballs regelmäßig in SMS-Kontakt mit Markus. Was schreibst Du ihm nach einem 1:6-Tiefschlag gegen Nürnberg?
André Liebmann: Was soll man da schreiben?! Der MSV hat in Bielefeld ein Mörderspiel abgeliefert. Und gegen Nürnberg war es nicht anders. Duisburg war wieder so stark, 60/40 Ballbesitz, 24 zu 14 Torchancen, fast 150 Pässe mehr gespielt. Am Ende verlieren sie 1:6. Das ist eigentlich unglaublich. Aber es war wahrscheinlich der eine Saisonausrutscher. Duisburg wird die Punkte einfahren und die Liga halten.

Markus, Du hast mit dem MSV schon einiges mitgemacht. Wie kommst Du mit dem Auf und AB zwischen 4:0 in Bielefeld und dem 1:6 gegen Nürnberg klar?
Markus Krebs: Ich war gegen Nürnberg im Stadion. Das Spiel hätte 4:4 ausgehen müssen. Aber jeder Schuss war ein Treffer. Wie André aber schon sagt, die Statistik liest sich wirklich anders, als es dann ausging. Aber wie es in der Frage bereits steht, man hat einiges mitgemacht. Die Fans haben das Team nach dem Spiel trotzdem gefeiert. Also war das kein großer Rückschlag. Wir haben eine gute Mannschaft zusammen. Die haut das nicht um.

Markus zog schon im Alter von 18 mit den Duisburger Hools zu Heim- und Auswärtsschlachten, hatte sieben Jahre Hausverbot im Wedau-Stadion. Was kannst Du dagegenhalten, André?
André Liebmann: Da bin ich raus, die Fangeschichte zwischen den Klubs ist nicht vergleichbar. Duisburg ist 28 Jahre Erstligist gewesen. Da hat sich die Fangeschichte ganz anders entwickelt. Ich war da eher brav ...

Erinnerst Du Dich noch, wann Du Holstein Kiel zum ersten Mal wahrgenommen hast und wie, Markus?
Markus Krebs: Für meinen Amiga-Computer gab es ein Manager-Spiel. Da habe ich manchmal Kiel genommen. Die waren dort, wie im Moment auch, sehr heimstark. Da war ich ca. 14 Jahre alt. Durch den Kontakt zu André ist das Interesse dann größer geworden.

Wie rege war Dein SMS-Kontakt mit André im heißen Saisonspurt der vergangenen Saison und herrschte eher eine Rivalität zwischen Euch oder das Motto, lass uns zusammen hoch in die 2. Liga?
Markus Krebs: Wir waren an Spieltagen im ständigen Austausch. Rivalität ist bei uns gleich null! So wie wir uns es gewünscht hatten, ist es gekommen - und das ist weltklasse! Liga 3 ist nicht so geil. Ich hoffe, da brauchen beide nie wieder hin.

Du hast Markus bei seinem letzten Auftritt in Kiel ein Holstein-Trikot organisiert. Was glaubst Du, hat er damit nach seinem einmaligen Probetragen im Metro-Kino damit angestellt?
André Liebmann: Ich weiß, dass er eine kleine Sammlung hat. Die sind sogar gerahmt. Das Peitz-Trikot ist auch noch komplett von der Mannschaft unterschrieben, das habe nicht mal ich. Aber kein Neid - wir haben ihm alle echt eine Freude gemacht, das zählt.

Und - Hand aufs Herz, Markus - was hast Du damit gemacht?
Markus Krebs: Es hat bei mir einen Ehrenplatz. Ohne Scheiß. André hat recht. Ich sammle Trikots und diese hängen dann in Bilderrahmen bei mir im Partykeller. Dominic ist einer meiner absoluten Lieblingsspieler, den ich gerne im MSV-Trikot sehen würde. Das er mit einem großen Teil der Mannschaft bei meinem Auftritt war, war einfach nur ein tolles Erlebnis und ich danke allen die dabei geholfen haben, dass es geklappt hat.

Wie oft schafft Ihr es aktuell noch ins Stadion?
André Liebmann: 13/14 und 14/15 habe ich alle Heimspiele im Stadion gesehen. Letzte Saison habe ich sechs Spiele verpasst. Die Saison wollen ja alle plötzlich Holstein sehen und ich kann immer nur kurzfristig entscheiden, und da ich sehr gerne sitze, habe ich leider einige Spiele nicht im Stadion gesehen.

Markus Krebs: Nürnberg war mein erstes Spiel diese Saison. Hat nicht so gut geklappt.
Ich kann noch zwei Spiele der Vorrunde sehen, sonst bin ich auf Tour.

Wie geht das Spiel am kommenden Freitag aus?
André Liebmann: In einer Kicker-Umfrage war Holstein Absteiger Nummer eins. Alle Verantwortlichen bei Holstein haben einen mega Job gemacht. Ich glaube auch wenn die Saison noch lang ist, haben wir ein Spitzenteam. Die letzten Spiele zwischen MSV und KSV sind unendschieden ausgegangen. Gibt es von Duisburg die Bielefeld-Leistung, wird es ein Tanz! Ich glaube aber Holstein verliert das Spiel nicht. NEIN! Holstein gewinnt 2:1!

Markus Krebs: Das Spiel endet 1 - 1. Hatte in Kiel noch 0 - 0 getippt, aber Tore sind dann ja auch schön.

Über Markus Krebs

Die Karriere des gelernten Groß- und Außenhandelskaufmanns, Vize-Baumarktleiters und Wirts als Comedian begann 2008 mit dem Gewinn des Niederrheinischen Comedypreises. Der 47-Jährige ist der fleischgewordene (vom MSV geschliffene) Diamant des Ruhrpotts. Er nennt sich auch gerne der „Hocker-Rocker“

Über André Liebmann

Der waschechte Kieler ist seit 40 Jahren im Kinogeschäft. André Liebmann ist seit 2008 für die künstlerische Leitung des metro-Kinos in Kiel zuständig. Auch die Musik ist seit jeher Bestandteil seines Lebens. Er war der erste DJ im Kiel Tanztempel MAX. Zudem hat sich der 53-Jährige durch Aufritte mit seiner Band „Coverline“ in Kiel einen Namen gemacht.

Zurück