Mit Sieg gegen Meppen unter die Top-4

Fr., 18.30 Uhr KSV Holstein - SV Meppen

Noch gibt die aktuelle Tabelle der Regionalliga Nord ein etwas verzerrtes Bild ab. Einige Teams haben bereits vier Spiele absolviert. Morgen gleicht die KSV Holstein dieses Missverhältnis aus und kann mit dem dritten Sieg im vierten Saisonspiel mindestens auf Platz 4 vorrücken. Gegner um 18.30 Uhr im Holstein-Stadion ist der SV Meppen.

Das Wichtigste gleich zu Beginn: Auch wenn die Fußballplätze in der Landeshauptstadt Kiel nach dem ströhmenden Regen teilweise noch immer gesperrt sind, das Nachholspiel zwischen der KSV Holstein und dem SV Meppen am morgigen Freitag ist aktuell nicht gefährdet. Der Rasen ist zwar nass und tief, aber nach derzeitigem Stand könnte gespielt werden. Entwickelt sich das Wetter gemäß der Vorhersage, ist sogar noch eine Verbesserung der Spielfläche möglich. Die Zeichen stehen auf grün.

Zumindest was den Rasen und auch Marc Heider anbetrifft. Holsteins torgefährlicher Angreifer wird zum morgigen Duell gegen die Emsland-Kicker wieder einsatzfähig sein. Knapp wird es dagegen bei Kapitän Christian Jürgensen: Der Innenverteidiger laboriert noch immer an der Schienbeinprellung aus dem Wilhelmshaven-Spiel. Ohnehin erwartet Trainer Thorsten Gutzeit gegen die Meppener ein anderes Spiel als gegen den SVW: „Uns erwartet eine kampfstarke Truppe, die noch von der Aufstiegseuphorie zehrt. Gegen RB Leipzig haben sie sehr gut ausgesehen. Ich denke, dass der SV Meppen uns über 90 Minuten Paroli bieten wird.“

Vier Treffer gegen Wilhelmshaven stimmten Thorsten Gutzeit zufrieden. Wenn es etwas zu kritisieren gab, dann Abstimmungsprobleme in der Defensive: „Wir haben uns zuletzt gut präsentiert und waren im Abschluss konzentrierter. Aber: Wir kennen unsere Fehler, die haben wir analysiert und wollen sie natürlich gegen Meppen abstellen.“ Bei einem Erfolg winkt den Störchen ein Platz unter den Top-4, bevor es am Sonntag, den 11.09. um 14 Uhr, zum TSV Havelse geht.

Zurück