Mit Sicherheit? Störche wollen Derby-Sieg

Sa. 14 Uhr: ETSV Weiche - Holstein Kiel

Fabian Wetter köpft Sekunden vor dem Abpfiff den 2:1-Siegtreffer im Hinspiel

Die Polizei erklärte das Derby zwischen ETSV Weiche und Holstein Kiel zum Sicherheitsspiel. Doch sicher ist nur: Echte Sicherheit können selbst Hundertschaften von Polizisten im Manfred-Werner-Stadion nicht gewährleisten. Holstein-Trainer Thorsten Gutzeit appelliert daher an die Fans: „Auf dem Rasen wird es ein umkämpftes Spiel geben. Hoffen wir, dass auf den Rängen so friedlich mitgefiebert wird wie zuletzt in Hamburg – das war sensationell.“ Genug Spannungspotential bietet das Spiel: Im Nachbarschaftsduell den Tabellenführer zu Gast, viele Ex-Kieler tragen heute das Trikot des ETSV, im Hinspiel kam Holstein zu einem 2:1 Last-Minute-Sieg …

Trainer Thorsten Gutzeit zum Spiel: „Wir erwarten ein intensives und umkämpftes Spiel. Weiche hat sich enorm weiterentwickelt, hat sich schnell aus der Phase der Aufstiegseuphorie, einen Stabilisierungsprozess durchlaufen, das Niveau der Liga angenommen und zuletzt bemerkenswerte Ergebnisse erzielt. Der ETSV ist in der Lage, gegen jeden Gegner gute Ergebnisse zu erzielen. Am Samstag spielen sie auf ihrem eigenen Platz und haben den Tabellenführer zu Gast, der auch noch aus der Nachbarschaft kommt – mehr Motivation braucht man nicht. Wir nehmen jeden Gegner ernst und wollen die Tabellenführung behalten.“ 

Kadersituation: Marcel Schied (Fußgelenk) und Rafael Kazior (grippaler Infekt) konnten nur eingeschränkt trainieren. Die Langzeitverletzten Jarek Lindner (Muskelbündelriss), Christian Jürgensen (Rücken), David Urban (Kreuzbandriss) und Marcel Gebers (Achillessehenen-OP) kommen 2012 nicht mehr zum Einsatz.

Pflichtspielbilanz: Im Hinspiel köpfte Fabian Wetter Sekunden vor dem Abpfiff den 2:1-Siegtreffer für die KSV im ersten Regionalliga-Duell der beiden Teams.

Bemerkenswertes: Das Derby wurde von der Polizei zum Sicherheitsspiel erklärt. Maximal 1.300 Karten wurden für den Verkauf zugelassen, 450 davon gingen nach Kiel, sind aber bereits restlos vergriffen. Trainer Thorsten Gutzeit: „Auf einem Platz wie dem von Weiche lässt sich keine Sicherheit gewährleisten – egal, ob vor 300 oder 1.300 Zuschauern gespielt wird.“ +++ Die Störche sind seit elf Spielen ungeschlagen +++ Im Kader des ETSV Weiche Flensburg steht fast eine ganze Mannschaft an Ex-Störchen: namentlich Christoph Dammann, Matthias Hummel, Micha Dehner, Shpend Meshekrani, Karl-Christian Melfsen, Timo Bruns, Jonas Walter, Didier Webessie, Tim Wulff, Steffen Bruhn und Trainer Daniel Jurgeleit. 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr im Manfred-Werner-Stadion. Am Spieltag wird es für Kieler Zuschauer in Weiche keine Eintrittskarten mehr geben.  Aktuelle Infos gibt es hier auf der Facebook-Fanpage von Holstein Kiel.

Zurück