Mit mehr Energie nach Dresden

Di. 19 Uhr: Dynamo Dresden - Holstein Kiel

75 Stunden nach dem 0:1 gegen Energie Cottbus und der ersten Heimniederlage der KSV Holstein, können die Störche Wiedergutmachung betreiben. Mit Dynamo Dresden wartet allerdings gleich der nächste Zweitligaabsteiger, der vor der eigenen fanatischen Kulisse von 20.000 Zuschauern die 0:2-Pleite bei Rot-Weiß Erfurt wettmachen möchte. 

Karsten Neitzel zum Gegner: „Dynamo Dresden ist ein ganz besonderer Verein mit einem schönen Stadion und beeinflusst von einem Publikum, das extrem hinter der Mannschaft steht. Wir erwarten, dass Dynamo uns früh anlaufen und schnell versuchen wird, deren starke Offensive einzusetzen. Nach der ersten Saisonniederlage haben sie etwas gut zu machen. Uns werden 20.000 Zuschauer empfangen, auf solche Spiele freut man sich als Fußballer. “

Karsten Neitzel über die Störche: „Wir haben uns für die englische Woche viel vorgenommen, die mit dem Cottbus-Spiel denkbar schlecht begonnen hat. Am Samstag haben wir viele Dinge vermissen lassen. Zu viele Spieler haben unter ihren Möglichkeiten gespielt. Morgen müssen wir vieles besser machen, um ergebnismäßig wieder in die Spur zu kommen. Wir wollen den Gegner weit weg von unserem Tor halten, selbst aktiv werden und eine bessere Ballzirkulation betreiben, um selbst Chancen zu erarbeiten. Gegen Cottbus hat uns jegliche Torgefahr gefehlt, während das Defensivverhalten ganz in Ordnung war. “

Personalsituation: Marcel Gebers hat seine Rückenprobleme auskuriert und reist mit nach Dresden. Ein Startelf-Einsatz von Patrick Kohlmann und Saliou Sané ist wegen leichter Blessuren aus dem Cottbus-Spiel fraglich. Dagegen stehen Marlon Krause (Trainingsrückstand nach Verletzung) und Maximilian Riedmüller (Aufbautraining) nicht zur Verfügung.

Der MDR überträgt das Spiel live auf der eigenen Internetseite www.mdr.de ab 18.58 Uhr. Der Holstein-Liveticker powered by Kieler Nachrichten ist hier bereits ab 18.30 Uhr online.

Zurück