Mit Heidenheim beginnt das Fußballjahr 2019

Tabellensechster erwartet die Störche am Mittwochabend (20.30 Uhr) in der Voith-Arena

Marc Schnatterer ist der Standard-König der Heidenheimer.
Marc Schnatterer ist der Standard-König der Heidenheimer.

Beim 1. FC Heidenheim startet die KSV Holstein in das Fußballjahr 2019. Am Mittwoch (20.30 Uhr) erwartet der Tabellensechste (30 Punkte) das Team von Tim Walter, das nur aufgrund des besseren Torverhältnisses (9/7) einen Rang vor den Gastgebern in der Tabelle liegen. In der heimischen Voith-Arena hat das Team von Frank Schmidt, bereits in der elften Saison Trainer des 1. FCH, fünf seiner acht Punktspiele gewonnen. Gut in Erinnerung ist der KSV das vergangene Gastspiel in Baden-Württemberg geblieben, gewannen sie doch im Oktober 2017 in einem rasanten Spiel mit 5:3. Beide Teams verabschiedeten sich mit Erfolgserlebnissen in die Winterpause: Heidenheim sammelten in den letzten vier Spielen zehn Punkte ein, die KSV schlug am 23. Dezember den Hamburger SV mit 3:1.

Tim Walter zu den Störchen: Im Mittelfeld haben wir natürlich Ausfälle, den nachrückenden Spielern vertraue ich aber voll und ganz. An unserer offensiven Ausrichtung wird das nichts ändern: Wie immer versuchen wir unser Spiel zu machen und es dem Gegner aufzudrängen. 

Walter über Heidenheim: Die Heidenheimer stehen nicht zu unrecht dort wo sie momentan stehen. Sie werden eher abwartend agieren und auf ein schnelles Umschaltspiel setzen.

Personelle Situation: Neben David Kinsombi (Schienbeinbruch) fallen Aaron Seydel (Fersenreizung) und Jae-Sung Lee (Kapselverletzung im Fuß) aus, der möglicherweise am Sonntag gegen den SSV Jahn Regensburg wieder einsatzfähig ist. Ob es für die angeschlagenen Jonas Meffert und Franck Evina reicht, wird kurzfristig entschieden.

Hinspiel: Die Störche schlossen in der Hinrunde gegen den 1. FC Heidenheim das Holstein-Stadion auf. Eine Woche nach dem Bilderbuchstart beim Hamburger SV (3:0) war das Team um Heidenheim-Legende Marc Schnatterer am 2. Spieltag in Kiel zu Gast. Jae Sung Lee glich den frühen Rückstand durch Robert Glatzel noch im ersten Durchgang aus. Doch der frühe Platzverweis für Linksverteidiger Johannes van den Bergh (Gelb-Rot, 47.) zerstörte das Blatt der Störche, die bis zum Schlusspfiff mit großer Leidenschaft den einen Punkt verteidigten.

Janni Serra zu Heidenheim: Es ist wichtig, dass wir wieder in unseren Rhythmus finden und da anknüpfen, wo wir vor der Winterpause aufgehört haben.

Medieninfo: Sky überträgt live, der Multimedialiveticker der KSV (http://liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 20 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 20.30 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews. Medienpartner R.SH schaltet immer wieder live in die Voith-Arena.

Fanifos: Anfahrt mit dem Auto: Entfernung: 750 Kilometer (Adresse fürs Navigationsgerät: Schloßhaustraße 162, 89522 Heidenheim, für Gästefans: Heeracker 23, 89522 Heidenheim)

Parkmöglichkeiten: Um die Voith-Arena gibt es eine ausreichende Zahl an Parkplätzen, Gästefans parken am Gästeblock (Anschrift oben).

Mit der Bahn: Vom Bahnhof Heidenheim (Bushaltestelle ca. 100 Meter rechts vom Bahnhof) mit Bussen der Linie 6 oder 7 (bis Haltestelle Voith-Arena).

Eintrittspreise: Stehplatz ab 13 Euro (ermäßigt 8 Euro), Sitzplatz ab 25 Euro

Und: Das Stadion öffnet zwei Stunden vor dem Anpfiff.

https://www.fc-heidenheim.de/fans/informationen-fuer-gaestefans.html

https://www.fc-heidenheim.de/fans/informationen-fuer-gaestefans.html

 

Zurück