Mehr als 2000 Fans bei KSV-Test

Störche siegen in Hetligen mit 10:0 (6:0)

Dominic Peitz (re.) in Hetlingen

Mehr als 2000 Zuschauer waren am Mittwochabend ins Deichstadion des Hetlinger MTV gekommen, um die KSV Holstein zu sehen, die das muntere Testspiel gegen den Bezirksliga-Aufsteiger mit 10:0 (5:0) gewann.

Tim Walter hatte auf die angeschlagenen Akteure Kingsley Schindler, Arne Sicker, Patrick Herrmann und Noah Awuku verzichtet, die alle mit in den Kreis Pinneberg gereist waren. Im Tor teilten sich diesmal Dominik Reimann und Timon Weiner die Halbzeiten. Im Kader der Störche gab Markus Fjörtoft ein Gastspiel. Der Innenverteidiger, Sohn der norwegischen Legende Jan-Aage Fjörtoft, spielte zuletzt in den USA für den FC Sounders aus Seattle und ist seit März diesen Jahres vereinslos. Viele Möglichkeiten, sich gegen den Bezirksligisten in den Vordergrund zu spielen, hatte er nicht, zu deutlich beherrschten die Störche das Geschehen. „Die Atmosphäre war sehr nett, und der Gegner hat sich wacker geschlagen“, lobte Tim Walter den Gastgeber, der mit dem jüngsten Aufstieg in die Bezirksliga den größten Erfolg der Vereinsgeschichte seit mehr als vier Jahrzehnten gefeiert hatte. „Es hätten ein paar Tore mehr für uns sein können, wir haben noch einen Schritt zu gehen.“ Seine Mannschaft sei müde gewesen, aber das sei in der Vorbereitung ein normaler Zustand. 

Die Gastgeber, die sich zu ihrem 70. Geburtstag die KSV als Testspielgegner geschenkt hatten, waren begeistert vom Auftritt der Kieler. „Wir sind stolz darauf, dass die KSV hier gewesen ist“, sagte Manager Michael Kirmse. „Der Verein ist hier sehr sympathisch aufgetreten.“ Sie als Hetlinger würden sich als Schleswig-Holsteiner verstehen. Und was, so Kirmse, läge da näher, als für ein solches Spiel die „beste Mannschaft des Landes“ einzuladen.

Die KSV, die am vergangenen Freitag ebenfalls mit 10:0 beim Verbandsligisten TSV Büsum siegte, bestreitet am Sonnabend (7. Juli/13.30 Uhr) beim SV Todesfelde ihr drittes Testspiel in der Vorbereitung auf die neue Saison, die am 3. August mit dem Eröffnungsspiel beim Hamburger SV beginnen wird. 

Hetlinger MTV, eingesetzte Spieler: Kleinwort, Bandholt, Wolff  – Bassoumi, Eberle, Haase, Heilborn, Ileri, Pavlovic, Moldenhauer, Simsek, Özdemir, Kamsteeg, Ecke, Isik, Wenzel, Bassen, Drews, Adamovic, Zippel, Zink, Plüschau, Wichern.

Holstein Kiel: Reimann (46. Weiner) – Dehm (70. Sen), Schmidt (46. Fleckstein), Thesker (47. Fjörtoft), van den Bergh – Mühling (46. Kinsombi), Peitz (46. Karazor) – Janzer, Sen (46. Mörschel), Lewerenz – Serra (46. Girth)

Schiedsrichter: Rosin (SV Lieth) – Tore: 0:1 Sen (22.), 0:2 Janzer (24.), 0:3 Serra (32.), 0:4 Peitz (42.), 0:5 Serra (45.), 0:6 Kinsombi (63., Strafstoß nach Foul an Lewerenz), 0:7 Mörschel (65.), 0:8 Fleckstein (78.), 0:9 Lewerenz (81.), 0:10 Girth (90.) – Zuschauer: 2000 im Deichstadion

 

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets