Landesderby als Generalprobe 

So. 14 Uhr: SC Weiche Flensburg 08 - Holstein Kiel

 

Neunter und letzter Test in der Vorbereitung auf die erste Zweitliga-Saison seit knapp 40 Jahren: Die KSV Holstein bestreitet ihre Generalprobe am Sonntag (14 Uhr) beim Regionalligisten SC Weiche Flensburg 08.

„Mit diesem Spiel schließen wir die Vorbereitung ab“, sagt KSV-Trainer Markus Anfang, der mit seinen Störchen auf eine englische Woche zurückblickt. Am vorvergangenen Sonnabend besiegte die KSV in Walsrode den Drittligisten Sportfreunde Lotte (2:1), am Mittwoch folgte in Neumünster ein begeisterndes 5:3 (1:2) vor 6.000 Zuschauern gegen den Bundesligisten Hamburger SV. Und mit der Partie im Manfred-Werner-Stadion in Flensburg folgt nun der dritte Test innerhalb von neun Tagen. Danach, so Anfang, würde in der finalen Woche vor dem Saisonstart der Fokus ganz auf den SV Sandhausen ausgerichtet werden, den ersten Punktspielgegner am kommenden Sonntag (30. Juli, 15.30 Uhr, Holstein-Stadion). Gegen Weiche werde er jenen Spieler verstärkt Einsatzzeiten geben, die gegen den HSV weniger zum Zug kamen. Oder solchen, die verletzungsbedingt zuletzt kürzer treten mussten. 

Vier Ausfälle

Fehlen werden Arne Sicker, Luca Dürholtz (Trainingsrückstand nach einer Virusinfektion), Atakan Karazor (Innenbandriss) und Ilir Azemi (Schmerzen in der Hüfte). Dagegen steht Marvin Ducksch, der gegen den HSV einen Schlag auf das Sprunggelenk abbekam und ausgewechselt werden musste, wieder zur Verfügung. Abgesehen von Sicker, Dürholtz und Karazor, die die gesamte Vorbereitung verpassten, sei, so Anfang, jeder Spieler für mindestens 270 Minuten zum Einsatz gekommen, habe also umgerechnet bei drei der acht bisherigen Testspielen die Gelegenheit bekommen, sich zu präsentieren. Sieben dieser Spiele gewann die KSV, gegen den Champions-League-Teilnehmer Schachtar Donezk erkämpfte sich das Anfang-Team ein beachtliches 0:0.     

Glücksbringer für KSV?

Der Gastgeber, der erst vor wenigen Wochen durch die Fusion zwischen dem SC Weiche und Flensburg 08 entstand, freut sich auf das Landesderby. „Einen Zweitligisten aus dem eigenen Bundesland gab es schließlich schon lange nicht mehr“, sagte Harald Uhr, Geschäftsführer der Liga GmbH & Co. KG, gegenüber FuPa.net. „Und auch im letzten Winter hat Holstein gegen uns den letzten Test gemacht und danach eine super Rückrunde gespielt. Wir hoffen, dass wir der KSV Holstein wieder Glück bringen und wünschen dem Team von Markus Anfang viel Erfolg in der Saison.“

Die Preise: Zehn Euro für Erwachsene, acht Euro ermäßigt (Mitglieder, Rentner, Studenten, Arbeitslose) und fünf Euro für Jugendliche ab 12 Jahren.

Liveticker: Generalprobe auch für den Liveticker der KSV: Unter www.kn-ksv-liveticker.de erfahrt Ihr alles Wissenswerte von dem finalen Stress-Test der Störche. 

 

Zurück