Störche landen knappen Sieg gegen Regionalliga-Meister

Testspiel: Holstein Kiel - SC Weiche Flensburg 08 3:2 (0:0)

Heimkehrer Hauke Wahl (Mi.) gegen Weiche Flensburg

Holstein hat das Testspiel gegen den SC Weiche Flensburg mit 3:2 gewonnen. Die Tore für das Team von Trainer Tim Walter erzielten Testspieler Niklas Schmidt sowie Benjamin Girth per Doppelpack.

Vor knapp 900 Zuschauern im CITTI FUSSBALL PARK begannen die Hausherren druckvoll, sodass David Kinsombi bereits nach drei Minuten Weiche-Torwart Florian Kirschke nach Zuspiel von Kingsley Schindler überwand. Sein Treffer zählte jedoch wegen einer Abseitsstellung zurecht nicht. Anschließend kamen auch die Gäste, die in der vorherigen Saison die Regionalliga-Meisterschaft gefeiert hatten, dann aber in der Aufstiegsrunde zur 3. Liga an Energie Cottbus gescheitert waren, zu ersten Tormöglichkeiten. Doch die Abschlüsse von Jannick Ostermann (5.) und Kevin Schulz (9.) stellten Holsteins Keeper Dominik Reimann vor keine ernsthaften Probleme. Danach wurde es kurios: Johannes van den Bergh sah nach einem kurzen Wortgefecht von Schiedrichter Malte Göttsch die Rote Karte (14.), doch da sich beide Teams unisono dafür einsetzten, das Spiel mit 22 Spielern fortzusetzen, durfte Steven Lewerenz nach kurzer Aufwärmphase die Störche-Elf wieder „auffüllen“ (23.). Der Flügelflitzer brachte Schwung ins Kieler Spiel: Zunächst bereitete er per scharfem Flachpass eine Riesenchance für Janni Serra vor, der den Ball jedoch aus sieben Metern freistehend über den Flensburger Kasten bugsierte (26.). Dann tauchte Lewerenz selbst frei vor Kirschke auf, der jedoch aus kurzer Distanz parierte (32.). Nach einem Distanzschuss von Alexander Mühling, den Kirschke festhielt (38.), ging es torlos in die Pause.

Aus dieser kamen die nun auf gleich acht Positionen veränderten Störche deutlich agiler. So dauerte es gerade einmal vier Minuten, bis Testspieler Niklas Schmidt nach einer schönen Einzelaktion ins linke untere Eck zur Führung für die KSV einschob. Der noch bis 2019 bei Werder Bremen unter Vertrag stehende Offensivmann war es auch, der den zweiten Kieler Treffer einleitete. Nach Schmidts Schnittstellenpass legte Utku Sen vor dem Tor quer, sodass Benjamin Girth nur noch einzuschieben brauchte (52.). In der Folge blieb Holstein offensivfreudig: Nachdem er zunächst nach flacher Hereingabe an Kirschke gescheitert war, bugsierte Girth den Ball nach der anschließenden Ecke per Hacke über die Linie (62.). Kurz darauf wäre fast der Hattrick perfekt gewesen, doch Girth stand bei seinem dritten Treffer nach Pass von Stefan Thesker im Abseits (68.). Nach einem Konter kam Flensburg zum Anschlusstreffer, nachdem Tjorve Mohr den eingewechselten Gary Noel zu Fall gebracht hatte. Der neunfache mauretanische Nationalspieler verwandelte den fälligen Strafstoß sicher (74.). Holstein ließ es in der Folge etwas ruhiger angehen, sodass Weiche zu einem weiteren Treffer kam, als Nico Empen Florian Meyers Pass ins lange Eck spitzelte (87.). Fast wären die Gäste sogar noch zum Ausgleich gekommen, doch Gökhan Isitan verfehlte nach einem Missverständnis von Heimkehrer Hauke Wahl bei seinem Comeback im KSV-Trikot und Keeper Reimann das verwaiste Tor (90.), sodass letztlich ein 3:2-Sieg für die Störche zu Buche stand.

Stimmen zum Spiel:

Manuel Janzer: In der ersten Halbzeit haben wir alles vermissen lassen, was wir in der letzten Woche erarbeitet haben. Nach der Pause haben die Jungs es dann richtig gut gemacht. Gegen Ende haben wir noch zwei unnötige Tore bekommen, aber nichtsdestotrotz ist die zweite Hälfte gut gelaufen. Der Ball ist besser gelaufen, nachdem wir in der ersten Halbzeit viele unnötige Pässe gespielt haben. In der zweiten Hälfte war es das genaue Gegenteil.

Benjamin Girth: Wir sind am Anfang nicht ins Spiel gekommen und haben einige einfache Fehler gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir es einfacher gestaltet, den Ball laufen lassen und auf die Lücke zu warten. Das ist uns ganz gut gelungen. Wir haben noch ein paar Fehler gemacht, die wir aber noch abstellen werden. Ansonsten war es eine Steigerung hinsichtlich des Spielsystems.

Holstein Kiel - SC Weiche Flensburg 08 3:2 (0:0)

Holstein Kiel – 1. HZ: Reimann – Dehm, Fleckstein, Thesker, van den Bergh (23. Lewerenz) – Mühling, Kinsombi – Schindler, Mörschel, Janzer – Serra.

Holstein Kiel – 2. HZ: Reimann – Herrmann, Mohr, Wahl, Thesker (70. Janzer) – Peitz, Karazor – Sen, N. Schmidt, Lewerenz (70. Schindler) – Girth. Trainer: Walter.

Weiche Flensburg: Kirschke – Paetow (75. Hartmann), Thomsen, Jürgensen (30. H. Ostermann) – Pläschke (64. Noel), Wirlmann (64. Walter), J. Ostermann (84. Meyer), Schulz (84. Empen), Drews (46. Njie) – Ibekwe (75. Keller), Wulf (58. Isitan). Trainer: Jurgeleit.

Schiedsrichter: Göttsch (TuS Hartenholm)

Tore: 1:0 N. Schmidt (49.), 2:0 Girth (52.), 3:0 Girth (62.), 3:1 Noel (74., FE), 3:2 Empen (87.)

Rote Karte: van den Bergh (14., Unsportlichkeit)

Zuschauer: 900 im CITTI FUSSBALL PARK

 

 

Zurück