Knappe Niederlage vor Drittligaauftakt

Holstein Kiel - FC Schalke 04 1:2 (1:2)

Eine Woche vor dem Ligaauftakt gegen den FSV Frankfurt (30.07., 14 Uhr im Holstein-Stadion) präsentierten sich die Störche in guter Form. Gegen den Bundesligisten FC Schalke 04 unterlagen mutige Kieler knapp mit 1:2. Am Ende machte eine feine Einzelleistung von Klaas-Jan Huntelaar den Unterschied.

Die Kieler Störche verkauften sich teuer im ungleichen Duell gegen den Bundesligisten. Vor allem nach der Schalker Führung durch Max Meyer (10.) entwickelte die Neitzel-Elf viel Druck. Nach dem Ausgleich durch Milad Salem (18., Foulelfmeter) lag sogar die Führung in der Luft. Alexander Bieler verfehlte per Kopf (21.). Dominick Drexler zielte am langen Pfosten vorbei (25.). Doch die Königsblauen bewiesen ihre individuelle Klasse: Einen langen Ball saugte Klaas-Jan Huntelaar aus der Luft, drehte sich durch die Holstein-Defensive und schob überlegt zur Pausenführung ein (34.).

Sonnenschein und warmer Regen – wie die Kieler bot auch das Wetter im hohen Norden den Schalkern einiges. Mathias Fetsch hatte kurz nach Wiederanpfiff den Ausgleich auf dem Kopf. Danach arbeiteten sich beide Teams immer wieder in die gegnerische Hälfte, Torchancen blieben aufgrund der aufmerksamen Abwehrreihen Mangelware. Die Fans feierten auf den Rängen bis über den Abpfiff hinaus, obwohl sich am Ende der FC Schalke 04 über den Sieg freuen durfte.

Stimmen nach dem Spiel

S04-Trainer Markus Weinzierl: „Es war ein guter Test. Wir haben gewonnen, daher sind wir zufrieden. Wir hatten die Partie zunächst gut im Griff, nach dem Elfmeter ist Holstein aber besser ins Spiel gekommen. Dann sind wir aber wieder auf die Siegerstraße gekommen. Wir haben einige Erkenntnisse gewonnen und fahren zufrieden nach Hause.“

KSV-Trainer Karsten Neitzel: „Mit dem Spiel in Hälfte eins nach dem Elfmeter kann man zufrieden sein. Wir haben versucht, den Gegner früh anzulaufen. Das funktionierte in der ersten Halbzeit besser als in der zweiten. Wir hatten im zweiten Durchgang nicht mehr den nötigen Zug, um uns Chancen zu erspielen. Es war ein sehr guter Test für uns, auch wir konnten viele wichtige Erkenntnisse mitnehmen.“

Holstein Kiel: Zentner (46. Kronholm) – Herrmann (80. Fernandes), Czichos, Hoheneder (66. Sigurbjörnsson), Kohlmann (80. Sicker) – Lewerenz (66. Janzer), Bieler (80. Dürholtz), Nyarko (80. Schmidt), Salem (46. Schindler) – Drexler (66. Harder), Sané (46. Fetsch). Trainer: Neitzel.
FC Schalke 04: Fährmann – Caicara (46. Riether), Naldo, Nastasic (46.Kehrer), Kolasinac (46. Aogo) – Ayhan (46. Geis) – Goretzka, Meyer (88. Bitter), Schöpf (46. Sam, 66. Tekpetey), Choupo-Moting (46. Embolo) – Huntelaar (46. di Santo). Trainer: Weinzierl.
Schiedsrichter: Schröder (Hannover)
Tore: 0:1 Meyer (10.), 1:1 Salem (20., Foulelfmeter), 1:2 Huntelaar (34.)
Zuschauer: 6.663

Zurück