Kiel freut sich auf den Nord-Gipfel

KSV verkaufte auf der neuen Osttribüne 3500 Karten für das Heimspiel gegen den FC St. Pauli

Im Hinspiel feierte die KSV einen 1:0-Sieg am Millerntor.
Im Hinspiel feierte die KSV einen 1:0-Sieg am Millerntor.

Rechtzeitig zum Nord-Derby gegen den FC St. Pauli kann die KSV Holstein den Stehplatzbereich der neuen Osttribüne nutzen. Die knapp 3500 zusätzlichen Tickets waren schnell verkauft, die Vorfreude auf das Rückspiel ist groß. Bisher ist die Hamburg-Bilanz der Störche in dieser Saison eindrucksvoll, gewannen sie doch bislang alle Duelle mit dem Vereinen aus der Hansestadt. Gegen den Hamburger SV siegte das Team von Tim Walter mit 3:0 und 3:1, das Hinspiel am Millerntor entschied die KSV durch einen Treffer von Janni Serra mit 1:0 für sich. Die Gäste sind mit 44 Punkten derzeit Fünfter, die Hausherren Siebter (42). Es wird am Sonnabend (13 Uhr) also auch darum gehen, wer den Kontakt zur Spitzengruppe behalten wird.

KSV-Trainer Tim Walter über die Störche: Wir sind deutlich weiter als im Hinspiel. Es wird darum gehen, Tempo ins Spiel zu bringen. Gegen Köln hat jeder gesehen, dass wir zu viele individuelle Fehler gemacht haben. Diese wollen wir abstellen und es gegen St. Pauli besser machen.

Tim Walter zu St. Pauli: St. Pauli setzt nicht so sehr aufs Umschaltspiel wie Köln, sondern eher auf lange und zweite Bälle. Zudem versuchen sie immer wieder, das Tempo aus dem Spiel rauszunehmen. Da dürfen wir uns nicht anstecken lassen.

Jannik Dehm über das Derby: Es wird eine besondere, womöglich auch hitzige Atmosphäre. Wir wollen dem Spiel unseren Stempel aufdrücken. Wenn wir das schaffen, wird es nicht so brenzlig wie im Hinspiel. Mit Alex Meier haben sie einen sehr guten Stürmer, auf den wir ein Auge haben müssen.

Personelle Situation: Neben David Kinsombi (Schienbeinbruch) wird fehlen, Kingsley Schindler hat seinen Außenbandriss auskuriert und könnte möglicherweise eine Option sein. 

Hinspiel: Nach dem 3:0-Erfolg beim Hamburger SV beendeten die Störche auch ihre zweite Reise in die Hansestadt mit einem Sieg. Im mit 29.546 Zuschauern ausverkauften Millerntor siegte die KSV durch ein Kopfballtor von Janni Serra (59./Vorlage Jannik Dehm) mit 1:0. Mann des Tages war Torhüter Kenneth Kronholm, der mehrfach überragend parierte und in der 86. Minute das Glück des Tüchtigen hatte, als Sami Allagui den Ball über ihn an die Latte lupfte.

Medieninfo: Sky überträgt live, der Multimedialiveticker der KSV (http://liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 12.30 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 13 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews. Medienpartner R.SH schaltet immer wieder live ins Holstein-Stadion.

Fan-Info: Seit Saisonbeginn bietet die KVG mit der Buslinie 91S einen neuen Service an. Im 15-Minuten-Takt fährt der Bus vom Hauptbahnhof direkt zum Stadion und zwei Stunden nach Abpfiff von der neuen Haltestelle am Westring im gleichen Rhythmus wieder zurück.

Und: Das Parkhaus in der Fraunhoferstraße im Wissenschaftszentrum bietet einen speziellen Holstein-Tarif an. Ab 90 Minuten vor dem Anpfiff und bis zu zwei Stunden nach dem Abpfiff können die Zuschauer der Holstein-Heimspiele dort für fünf Euro parken. Der gleiche Tarif gilt auch im Parkhaus des RBZ.Wirtschaft (Westring 444).

Und II: Alle Besitzer von Ermäßigungskarten werden gebeten, die entsprechenden Nachweise mitzubringen. Fehlen diese, muss die Karte, gegen eine Gebühr von 2 Euro + Zahlung des Differenzbetrags, in eine Vollzahlerkarte gewandelt werden.

Und III: Das Stadion ist wie immer zwei Stunden vor Anpfiff (ab 11 Uhr) geöffnet.

Und IV: „Die Denkedrans“, die Hymnen-Band der KSV, spielt vor dem Anpfiff live.

Zurück