Heider sichert Holstein-Sieg

Energie Cottbus II - Holstein Kiel 0:1 (0:0)

Holstein hatte in Cottbus am Ende den Hut auf - Benjamin Schüßler feiert den Kieler Sieg mit passender Mütze.

Toller Erfolg der Kieler Störche. Durch den 12. Saisontreffer von Marc Heider (69.) entführte Holstein drei Punkte aus dem Stadion der Freundschaft in Cottbus. Matchwinner war neben dem Kieler Goalgetter KSV-Keeper  Michael Frech, der seine Farben in Schlüsselszenen vor einem Gegentreffer bewahrte. Nach dem Schlusspfiff avancierte Benjamin „Benni“ Schüßler mit seiner Störche-Mütze zum Partyminister. Die Gutzeit-Elf ist nun seit vier Spielen ungeschlagen – und seit 360 Minuten ohne Gegentreffer!

Nach 45 Minuten stand es noch torlos 0:0. Doch zur Pause mussten sich die Störche bei ihrem Torhüter Michael Frech bedanken, dass sie nicht in Rückstand lagen. Mit einer Klasseparade vereitelte der Routinier zwischen den KSV-Pfosten 60 Sekunden vor der Pause bei einem Schuss aus spitzem Winkel von Christian Bubalovic die Führung der Platzherren. "Frecher" machte sich ganz lang und wischte das Leder gegen die Querlatte. Distanzschüsse von Karsten Fischer (18.), Fiete Sykora (22.) und erneut Fischer (31.) verfehlten auf der anderen Seite das Tor der Lausitzer. Den ersten "Riesen" hatte der FC nach 21. Minuten, doch einen Querpass von Leonardo Bittencourt, der zuvor Jakob Sachs abgehängt hatte, setzte der Cottbuser Fernando Lenk völlig freistehend über die Latte des Kieler Gehäuses. In der 39. Minute schlenzte Nils Miatke eine verunglückte Hereingabe auf die Latte des Störche-Tores.

Nach der Pause agierte Holstein druckvoller. Florian Meyer wuchtig aus spitzem Winkel (47.) und Kevin Schulz per Kopf aus kurzer Distanz (49.) verpassten knapp. Doch in der 69. Minute war Heider zur Stelle. Im Liegen passte Fiete Sykora den Ball zum Ex-Werderaner und der wuchtete die Kugel aus sechs Metern spitzen Winkels über die Linie. Riesenjubel bei den Störchen. Kevin Schulz hatte in der 77. Minute aus vier Metern die Chance zum 2:0, doch FC-Keeper Latendresse warf sich mutig in den Schuss des Kielers. Schrecksekunde für Holstein noch einmal in der 79. Minute. Bei einem Flachschuss von Andy Heber musste sich Michael Frech ganz lang machen und klärte mit den Fingerspitzen. Erleichtert fielen sich die Kieler Störche nach ihrem 5. Auswärtssieg in die Arme.

"Wir waren heute in einem durchschnittlichen Spiel die Mannschaft mit den besseren Chancen. Allerdings müssen wir uns auch bei unserem tollen Keeper Michael Frech bedanken, der heute wieder einmal ganz stark war. Wir sind froh, dass wir immer besser in Fahrt kommen", so Steve Müller, der dennoch betonte: "Wir haben noch viel Luft nach oben!"

Innenverteidiger Christian Jürgensen strahlte über das ganze Gesicht: "Wir können uns heute freuen, denn wir haben hinten erneut die Null stehen. Da lohnt sich die lange Anreise. So darf es gern weitergehen."

Torschütze Marc Heider zeigte sich natürlich ebenfalls zufrieden: "Toll, dass es heute noch mit einem Treffer geklappt hat. Wir wollen nun auch daheim gegen Magdeburg und Meuselwitz den positiven Trend fortsetzen."

Holstein Kiel: Frech - Schulz, Steil, Jürgensen, Gutzeit (87. Poggenberg) - Fischer, Müller - Sachs (71. Sachs), Sykora, Meyer (73. Lindner) - Heider

Tor: 0:1 Heider (69.)

Zuschauer: 111 (davon 55 Kieler Fans)

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets