947 km Storchenflug für 3 Punkte

Sa. 14 Uhr: Wacker Burghausen - Holstein Kiel

Mika Ääritalo kehrt nach seiner Rotsperre zurück in den Kader

Am Sonnabend um 14 Uhr gastieren unsere Kieler Störche in der 10.000 Zuschauer fassenden Wacker Arena. Die KSV will nach dem "Dreier" gegen Preußen Münster (3:0) auch in Burghausen punkten. Die Platzherren rangieren mit 21 Punkten auf dem 19. Tabellenplatz, Holstein steht mit 28 Zählern auf Platz 15. Mit einem Sieg könnte sich die Elf von Karsten Neitzel von einem Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt distanzieren und sich etwas mehr Luft im Tabellenkeller verschaffen. Dabei werden rund 100 Kieler Schlachtenbummler ihre Störche auf die weiteste Reise im deutschen Profifußball begleiten. Für viele von ihnen lautet dabei aufgrund der weiten Anfahrt das Motto: "Europapokaaaal!"

Karsten Neitzel über sein Team: „Natürlich wollen wir das Positive aus dem Münster-Spiel mitnehmen und drei Punkte einfahren. Wir gehen die Dinge aggressiv an. Mit einer Mischung aus totaler Konzentration und Lockerheit haben wir gute Chancen, ein weiteres Erfolgserlebnis der Störche zu erleben. Aber wir wollen den Spannungsbogen vor dem Anpfiff nicht überziehen. Mit der Tatsache, dass wir nahezu 1000 km zurücklegen müssen bis Burghausen, gehen wir professionell um. Es ist nicht die erste Flugreise in dieser Saison.“ Zur Info: Holstein startet am Freitag mit dem Flieger von Hamburg aus Richtung München, von dort geht es mit dem Bus weiter nach Burghausen.

Karsten Neitzel über Wacker Burghausen: „Seit dem Trainerwechsel besitzt Burghausen enorme Stabilität. An guten Tagen können sie jedes Team der 3. Liga schlagen, das haben sie mit dem Erfolg in Leipzig eindrucksvoll bewiesen. Aber wir wollen gewinnen und werden dementsprechend auftreten.“

Personal im Storchennest: Nur die drei Langzeitverletzten Jarek Lindner, Marlon Krause und Andy Hebler fehlen. Der Finne Mika Ääritalo kehrt nach seiner Rotsperre (2 Spiele) wieder zurück in den Kader. In der Offensive und im zentralen Mittelfeld könnte es aufgrund der „Luxusauswahl“ zu Härtefällen kommen. „Wir sind derzeit ausgezeichnet besetzt, so eine Situation wünscht man sich natürlich als Trainer“, so Karsten Neitzel.

Holstein-Historie: Drei Spiele gab es bislang zwischen Wacker Burghausen und den Kieler Störchen. Und alle drei Begegnungen hatten etwas ganz Besonderes. Am 29. Juli 2009 absolvierten die Störche ihr erstes Drittliga-Heimspiel überhaupt, der Gegner hieß damals Wacker Burghausen. Die Partie endete aus Sicht der KSV 0:1. Mit dabei damals schon: Fiete Sykora und Tim Siedschlag. Im zweiten Aufeinandertreffen, am 10. Februar 2010, setzten sich die Kieler in einer wahren „Schneeschlacht“ in Burghausen klar mit 3:0 durch. Die Treffer erzielten Cannizzaro, Guscinas und Schüßler. Es war übrigens das erste Spiel von Andreas Bornemann als Sportlicher Leiter der Störche. Die Heimfahrt sollte gefühlte 24 Stunden dauern, denn sowohl der Münchener Flughafen als auch die meisten Bahnstrecken in Bayern waren aufgrund der katastrophalen äußeren Bedingungen stundenlang gesperrt. Das letzte Duell beider Teams fand am 31. August des letzten Jahres statt. Holstein siegte am 6. Spieltag vor 5.921 Zuschauern mit 2:1 (Tore: Heider und Johansen). Zwischen der 13. und 24. Minute stand Holstein in der Drittliga-„Blitztabelle“ sogar auf dem 1. Tabellenplatz. Ach ja, am 7. Juni 2003 gelang unserem heutigen Trainer Karsten Neitzel als Assistent von Volker Finke und Andreas Bornemann mit dem SC Freiburg der Aufstieg in die 1. Bundesliga – natürlich in Burghausen!

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets