5. Hallenmasters-Titel für Holstein

Störche überzeugen auch in der Halle

Die Störche feiern den Masters-Titel 2012

Holstein Kiel ist Hallenmasters-Sieger 2012. In der Neuauflage des Finales des vergangenen Jahres besiegten die Störche den VfB Lübeck mit 2:0 nach Toren von Marc Heider und Deran Toksöz. Damit holte die KSV nach 2006, 2008, 2009 und 2010 den Titel zum 5. Mal ins Storchennest und machte Trainer Thorsten Gutzeit das ideale Geschenk zu seinem 46. Geburtstag.

Durch die Gruppenphase spielten sich die Störche souverän. Drei Spiele, drei Siege, 9:2 Tore. Im Halbfinale sorgte das Gutzeit-Team für Spannung: Erst im Neun-Meter-Schießen konnte der SH-Ligist Weiche Flensburg besiegt werden. Held des Spiels war Torwart Daniel Strähle, der drei von fünf Neun-Metern hielt. In einem spannenden Finale mit drei Zeitstrafen (Lübeck 2x, Holstein 1x) brachte Torjäger Marc Heider mit einem Klassetreffer für die zu diesem Zeitpunkt in Überzahl spielenden Störche in Führung. Deran Toksöz sorgte kurz vor Schluss für die Entscheidung. Ein verdienter Turniersieg für die KSV.

Ein zufriedener Trainer Thorsten Gutzeit nahm die Gratulation zu seinem 46. Geburtstag entgegen, gab jedoch die zum Turniersieg gleich weiter: „Glückwunsch an meine Mannschaft. Ich denke mit Ausnahme an das Halbfinale haben wir die Spiele souverän gewonnen. Die Jungs haben sich alle gut bewegt, keiner hat sich verletzt. Morgen können wir mit voller Energie ins Trainingslager starten.“

Hans-Ludwig Meyer (SHFV-Präsident) meinte nach dem Ende des 14. Hallenmasters: „Es gab keinerlei Vorfälle in der Halle. Das spricht für das hervorragende Sicherheitskonzept, das über Jahre gewachsen ist. Ich habe selten ein so faires Turnier gesehen, ein großes Kompliment auch an die Schiedsrichter. Spielerisch war es vielleicht etwas schwächer als im letzten Jahr, aber insgesamt war es ein sehr ordentliches 14. Hallenmasters.“

Jan Sandmann (Holstein Kiel) vertrat Thorsten Gutzeit auf der Pressekonferenz und meinte: „Auch für uns ist es immer ein Vorteil, vor so einem klasse Publikum in Kiel zu spielen. Von Beginn an war in der Halle eine gute Stimmung. Unser Ziel war ganz klar der Turniersieg. In den ersten beiden Partien war ich nicht mit unserer Chancenverwertung zufrieden, aber dann lief es rund. Wir haben die Stimmung mitgenommen, hatten im Halbfinale das nötige Quäntchen Glück im 9-Meter-Schießen und am Ende im Finale verdient gewonnen. Wir haben unserem Cheftrainer ein schönes Geburtstagsgeschenk gemacht und natürlich auch für unseren verletzten Spieler Tim Siedschlag gewonnen.“

Am Sonntag geht's für die Störche ins Trainingslager nach Side/Türkei. Bis zur Rückkehr am 22. Januar sind zwei Testspiele geplant.

Holstein Kiel

Kader: Jakusch, Strähle (Tor), Schulz, Fischer, Kwame, Chahed, Camps, Toksöz, Gutzeit, Sachs, Heider, Kramer

Gruppenspiele

- FC Sylt 2:1
Tore: Fischer, Kramer

- Flensburg 08 3:1
Tore: Sachs, Kwame, Heider

- VfR Neumünster 4:0
Tore: Fischer, Chahed, Heider, Schulz

Halbfinale

- ETSV Weiche Flensburg 4:3 n. 9-m
Tor: Heider. 9-Meter-Schießen: Heider, Schulz, Sachs verschießt, Gutzeit. Strähle pariert drei Neun-Meter

Finale

- VfB Lübeck 2:0
Tore: Heider, Toksöz

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets