Holstein Kiel - FC Oberneuland 1:1

Präzision im Abschluss fehlte zum Sieg

Jaroslaw Lindner verpasst in der Schlussminute gegen den Bremer Schlussmann Jonas Toboll den Kieler Siegtreffer.

Die KSV Holstein ist mit einem Unentschieden in die Rückrunde gestartet. Nach dem blitzschnellen Führungstreffer für die Gäste (2.), reichte es nur zum Ausgleichstreffer durch Jacob Sachs kurz nach der Pause, obwohl ein Dreier möglich gewesen wäre.

Zum Start ins Spieljahr 2011 plagten KSV-Trainer Thorsten Gutzeit Verletzungssorgen in der Innenverteidigung, und so kamen der 17-jährige Torben Rehfeldt und der 34-Routinier Thorsten Rohwer, eigentlich Kapitän der U23-Elf, zum gemeinsamen Regionalliga-Debüt.

Die Rückrunde war für die KSV Holstein gerade einmal 100 Sekunden alt, da lagen die Störche schon zurück. Eigentlich hatte die Gutzeit-Elf gut losgelegt, zwei Eckbälle erspielt, doch nach der zweiten Ecken konterten die Gäste blitzschnell, und Deniz Kadah erzielte nach gewonnenem Zweikampf das 1:0 für den FC Oberneuland. Die KSV mühte sich weiter nach vorne zu spielen, doch zu viele kleine Fehler machten die Defensivarbeit für die Gäste leicht. Zudem tappten die Störche wieder und wieder in die Oberneuländer Abseitsfalle. Bis zu Pause das gleiche Bild: Holstein entschlossen, aber nicht zwingend genug. Oberneuland setzte mit Kontern Akzente.

Zur zweiten Hälfte wechselte Trainer Thorsten Gutzeit zweimal, und schien auch in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben, denn seine Elf begann forsch – und mit Erfolg. Dan-Patrick Poggenberg marschierte über links, flankte auf den freistehenden Jacob Sachs, der zum Ausgleich einschieben konnte (48.), Direkt nach dem Ausgleich beinahe noch die Führung, doch Meyers Flanke fand nur einen Oberneuländer Abnehmer. Bis zur 75. Minute arbeitete Holstein Kiel energisch und erspielte sich Torchancen durch Sykora und Heider, aber ohne zählbaren Erfolg. In der letzten Viertelstunde schien den Gastgebern die Kräfte zu schwinden und um ein Haar hätten die Gäste noch den Siegtreffer erzielt, doch Özkayas Freistoß klatschte nur an den Pfosten. Die letzten Sekunden waren nichts für schwache Nerven: Erst verfehlte Marc Heider das leere Tor, dann schaffte es Jaroslaw Lindner nicht alleinstehend vor dem Gästekeeper den Ball ins Tor zu bringen. Endstand: 1:1.

"Unser Start in die Partie hätte nicht schlechter sein können", ärgerte sich Kiels Trainer Gutzeit über den schnellen Gegentreffer durch FCO-Neuerwerbung Deniz Kadah. "Danach waren einige bei uns total verunsichert. Die erste Hälfte war aus unserer Sicht unterirdisch. Nach den passenden Worten in der Kabine lief es dann nach der Pause besser für uns", so Gutzeit. "Leider haben wir unsere hundertprozentigen Chancen nicht genutzt. Dann muss man sich auch nicht über das enttäuschende Remis wundern", kommentierte Gutzeit den zweiten Durchgang sowie das magere Resultat gegen den Tabellensechzehnten.

Am kommenden Freitag spielen die Störche um 19 Uhr bei RasenBallsport Leipzig.

KSV Holstein: Frech – Camps (ab 46. Chahed), Rehfeldt, Rohwer, Poggenberg – Sachs, Müller, Yazgan (ab 46. Fischer), Meyer – Sykora (ab 77. Lindner), Heider.

Tore: 0:1 Kadah (2.), 1:1 Sachs (48.).

Zuschauer: 1980

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets