"Ich drücke Holstein die Daumen!"

Interview mit Fin Bartels (FC St. Pauli)

Der ehemalige Kieler Fin Bartels im Trikot des FC St. Pauli

Am Dienstag um 19 Uhr gastiert Ex-Storch Fin Bartels mit dem FC St. Pauli im Holstein-Stadion. Das Holstein Magazin sprach mit dem gebürtigen Kieler.

Hallo Fin, wird es nicht langsam Zeit für eine Rückkehr ins Storchennest oder was hält Dich noch am Millerntor?

Fin Bartels: Ich kehre ja am 24. zurück (lacht). Zwar erst einmal nur für eine kurze Zeit, aber man freut sich immer wenn man in der Heimat spielen kann. Obwohl Hamburg ehrlicherweise meine zweite Heimatstadt  geworden ist. Ich fühle mich bei  St. Pauli und auch in der Stadt pudelwohl!

Welche Ziele habt Ihr Euch für die neue Saison gesetzt?

Fin Bartels: Wir wollen natürlich so lange wie möglich, so weit wie möglich oben mitspielen. Gerade in den ersten Spielen  gilt es, ein Maximum an Punkten einzufahren. Über genaue Ziele kann man dann zu einem späteren Zeitpunkt nochmal sprechen.

Gegen den Heider SV gewonnen, gegen den VfL Wolfsburg gewonnen – was geht gegen Holstein für Euch?

Fin Bartels: Da wollen wir natürlich auch gewinnen! Wir sind jetzt ein Stück weiter in der Vorbereitung, es geht langsam in Richtung Saison. Die harte Zeit liegt hinter uns, in solchen Testspielen müssen wir jetzt auch zeigen, dass wir zwei Ligen höher spielen.

Wie/wo hast Du die Kieler Pokalerfolge bzw. das Viertelfinale gegen BVB verfolgt?

Fin Bartels: Ganz klassisch vor dem Fernseher. Ins Stadion konnte ich leider nicht kommen. Die Freude für die Jungs war aber riesengroß. Für den Verein war die Pokalserie eine Sensation, da hat man natürlich auch von außen mitgefiebert.

Timo Schultz auf der Bank, Hauke Brückner in der Presseabteilung und Du auf dem Feld. Wie verstehen sich die Ex-Kieler auf St. Pauli?

Fin Bartels: Wir haben ein sehr gutes Verhältnis, auch wenn Schulle jetzt als Co-Trainer eine andere Rolle hat, als noch zuletzt als Spieler oder Teammanager. Auch mit Hauke verstehe ich mich bestens.

Wo würdest Du als Fußball-Profi gern in 5 Jahren stehen/spielen und warum?

Fin Bartels: Mit St. Pauli in der Champions League (lacht). Man darf ja schließlich mal träumen. Das Ziel ist aber definitiv mit dieser Mannschaft in den nächsten Jahren wieder in der 1. Liga zu spielen.

Hast Du noch einen kleinen Gruß an Deine alten Fans im Holstein-Stadion parat?

Fin Bartels: Es ist immer wieder schön zurückzukehren. Ich wünsche Kiel eine tolle Saison und drücke die Daumen, dass es in diesem Jahr mit dem Aufstieg klappt!

Dein Tipp fürs Nordderby am Dienstag?

Fin Bartels: Ich tippe auf einen Sieg für uns!

Danke für das Interview, Fin!

 

 

Zurück