„Holstein Women“ bleiben bei der KSV

Fußballfrauen und Präsidium verständigten sich auf eine weitere Zusammenarbeit

Die „Holstein Women“ bleiben eine Abteilung der KSV Holstein. Nach konstruktiven Gesprächen haben sich die Frauenfußballabteilung und das Präsidium des Zweitligisten am Freitagnachmittag auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt. „Wir sollten jetzt nicht zurückblicken“, sagt Bernd Begunk, Trainer der 1. Mannschaft, „sondern gemeinsam einen Neuanfang machen. Ich sehe diese Situation auch als Chance für die Women. Dafür haben sie lange gekämpft.“ KSV-Präsident Steffen Schneekloth räumte ein, dass der Verein, der diese Sparte am Saisonende ausgliedern wollte, die Situation um die „Holstein Women“ falsch eingeschätzt habe. Nach intensiven internen Gesprächen, so Schneekloth, sei der Verein zu einer neuen Einschätzung gekommen. „Dazu haben auch die vielen positiven Signale beigetragen, die wir aus Politik und Wirtschaft vernommen haben. Mit dieser breiten Unterstützung sind wir zuversichtlich, dass wir gemeinsam die Situation für die  „Holstein Women“ nachhaltig verbessern können.“ Gerade aus den Worten der Kommunalpolitik schöpfe der Verein die große Hoffnung, dass sich die Trainings- und Spielbedingungen auf städtischen Plätzen für die Fußballerinnen verbessern werde. Auch von der Wirtschaft erwarte er, so Schneekloth weiter, einen Beitrag, damit die „Holstein Women“ irgendwann auf eigenen Beinen stehen können. Die Abteilung und das Präsidium verständigten sich ebenfalls darauf, die Zusammenarbeit und den Austausch zu intensivieren.    

 

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets