Holstein trifft auf VfB Lübeck

Gruppenauslosung zum 19. LOTTO Masters

Auch 2017 wieder: Masters-Stimmung pur in Kiel

Am 14. Januar 2017 steigt zum 19. Mal das LOTTO Masters in der Kieler Sparkassen-Arena. Die Vorfreude auf den Budenzauber war bereits bei der Gruppenauslosung am Mittwoch, den 16. November, im Uwe Seeler Fußballpark zu Malente zu spüren.

„Bei dieser Veranstaltung geht der Funke ganz schnell über auf die Zuschauer. Das ist ein besonderes Spektakel, um das man uns in ganz Deutschland beneidet“, erklärte SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer gleich zu Beginn der Gruppenauslosung in Malente stolz über Atmosphäre und Bedeutung des Turniers. Meyer führte gemeinsam mit NordwestLOTTO-Chefin Karin Seidel die Ziehung der Kugel durch.

Erzrivale und Nachbar

Als Gruppenköpfe waren mit Holstein Kiel (Gruppe A) und dem ETSV Weiche (Gruppe B) die beiden besten Teams des Landes gesetzt. Seidel bewies ein glückliches Händchen und stellte zwei echte Hammergruppen zusammen. Die Kieler Störche treffen dabei auf den Erzrivalen VfB Lübeck, den Nachbarn TSV Schilksee und die frühere Nummer zwei des Landes, den VfR Neumünster. In der Gruppe B werden somit der ETSV Weiche, der SV Eichede, Flensburg 08 sowie Eutin 08 um die beiden Halbfinalplätze kämpfen.

„Entschlossen, zu gewinnen“

Als Vertreter der KSV Holstein war Arne Sicker zur Ziehungszeremonie in den Uwe Seeler Fußballpark nach Malente gereist. Der Linksverteidiger sagte voller Überzeugung: „Wir sind fest entschlossen, dieses Turnier zu gewinnen.“ Immerhin wartet die KSV seit vier Jahren auf einen erneuten Triumph beim LOTTO Masters. Waren die Störche 2014 (0:1 gegen den ETSV Weiche) und 2015 (1:2 gegen TuS Hartenholm) in den Finalspielen unterlegen, war 2016 bereits im Halbfinale Endstation (5:6 n. Neunmeterschießen gegen den VfB Lübeck).

Lukrative Prämien

Für die teilnehmenden Vereine kann der Budenzauber zur lohnenden Angelegenheit werden. Wie im Vorjahr kassiert der Sieger 5.000 Euro Prämie, 2.500 Euro gibt’s für den Zweitplatzierten, je 1.000 Euro erhalten die Halbfinal-Verlierer. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Klaus Kuhn, Geschäftsführer der für die Organisation zuständigen Holstein Kiel Marketing GmbH, rechnet erneut mit 8569 Zuschauern und damit einer ausverkauften Arena. Bereits 900 Tickets hat alleine Eutin 08 abgenommen.

Zurück