Holstein spielt auf Sieg

Fr. 19 Uhr: Holstein Kiel - SV Wilhelmshaven

Die neue LED-Wand feiert Premiere im Holstein-Stadion.

Am Freitag um 19 Uhr empfangen die Kieler Störche den SV Wilhelmshaven im Holstein-Stadion. Die KSV möchte an die starke Vorstellung beim HSV anknüpfen und vor heimischer Kulisse den zweiten Dreier der noch jungen Saison einfahren.

Neuaufbau an der Jade

Angesichts eines völlig neuen Kaders zeigte sich SVW-Coach Christian Neidhart vor der Saison eher zurückhaltend. Mit zahlreichen talentierte Neuzugängen und erfahrenen Kräften wie Patrick Bärje, Dario Fossi, Steffen Puttkammer, Luc Arsene Diamesso oder auch Radek Spilacek formte Neidhart eine neue Mannschaft und bittet die Fans daher um Geduld. Drei Zähler stehen nach den Partien gegen St. Pauli II (3:2), Meuselwitz (1:3) und Leipzig (1:3) auf der Habenseite. Acht Gegentreffer überraschen angesichts erfahrener Verteidiger wie Fossi, Gänge und Puttkammer.

Mit Mut und Risiko zum Sieg

Die Kieler Störche wollen nach dem Pokal-Aus in Neumünster Wiedergutmachung betreiben und den eigenen Fans einen Sieg schenken. Die drei Punkte sollen unbedingt an der Förde bleiben. Thorsten Gutzeit hofft auf eine deutlich verbesserte Chancenverwertung. „Wir wollen Mut, Risiko, Selbstbewusstsein und Überzeugung für einen Sieg in die Waagschale werfen“, umreißt Trainer Gutzeit die Marschroute. „Wir sind in der Lage die 120 Pokal-Minuten körperlich wegzustecken“, glaubt Gutzeit nicht an Nachwirkungen des Neumünster-Spiels. „Und mental besitzen wir die Stärke, eine entsprechende Reaktion auf die Enttäuschung zu zeigen. Wir wollen so selbstbewusst auftreten wie gegen Cottbus!"

Personal

Wackelkandidaten für die Partie gegen den SV Wilhelmshaven sind momentan Patrick Herrmann (Schulterprellung) und Christian Jürgensen (Wadenprellung). Eine Entscheidung fällt erst am Freitag. Stürmer Marc Heider (Oberschenkelverhärtung) fällt definitiv aus. Dagegen steht Florian Meyer wieder zur Verfügung.

LED-Wand feiert Premiere

Beim Pokalspiel gegen Energie Cottbus konnte man schon staunend den Blick Richtung Gästekurve richten. Das imposante Gerüst der neuen Attraktion im Holstein-Stadion machte Appetit auf die Stadion Live-Premiere gegen den SV Wilhelmshaven. Mit dem Spiel gegen die Jadestädter wird die nagelneue LED (light-emitting-diode)-Wand nun im Holstein-Stadion in Betrieb genommen. Die digitale Anzeigetafel bietet eine situativ belegbare Präsentationsfläche für bewegte und bewegende Botschaften vielerlei Art. Sport, Wirtschaft, Fangemeinde und Publikum –  alle partizipieren an den Möglichkeiten zeitgemäßer Kommunikation, der im gesamten Stadion eine sehr hohe Aufmerksamkeit zu teil werden wird. Für Zuschauer und Sponsoren stellt die neue LED-Wand eine große Bereicherung für jedes Heimspiel dar. „Wir freuen uns sehr darüber, denn die LED-Wand gibt dem Stadion ein abgeschlossenes Bild. Das wird der Stimmung und Atmosphäre sicherlich enorm gut tun und die Spieler zusätzlich motivieren. Ein großer Dank geht an den Störcheclub, ohne den die Umsetzung in dieser Form nicht möglich gewesen wäre“, lobte Andreas Bornemann die Sponsoren der KSV Holstein und das neue Stadion-Flair. Die Holstein-Fans dürfen sich in Zukunft über diesen tollen Service freuen. Und schon jetzt darf getippt werden, welcher Torschütze als erstes auf der neuen LED-Wand präsentiert werden kann.

Zurück