Holstein Kiel - VFC Plauen 1:3

Störche erneut mit Heimniederlage

In dieser Szenen entschied Schiedsrichter Marc Frömel auf Strafstoß. Yannik Jakubowski soll Sascha Thönelt gefoult haben. Frech hielt den Elfmeter, aber Zimmermann traf per Nachschuss zur Gästeführung.

Rückschlag für die Kieler Störche in der Regionalliga Nord. Gegen den VFC Plauen unterlag die Gutzeit-Elf vor 2925 Zuschauern mit 1:3 (1:1). Nach der frühen Führung durch Fiete Sykora (4.) gelang es der KSV nicht, frühzeitig eine Vorentscheidung herbeizuführen. Die Gäste aus Sachsen hingegen nutzten die sich bietenden Möglichkeiten. Noch vor der Pause gelang Rene Schulze der Ausgleichstreffer. Nach dem Wechsel erhöhte Kai Zimmermann (31.) im Anschluss an einen von Michael Frech parierten Paulick-Strafstoß – Jakubowski hatte Thönelt gerempelt – auf 2:1 für die Vogtländer. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Daniel Rupf in der Nachspielzeit. Negativhöhepunkt: Marc Heider kassierte nach dem Führungstreffer der Gäste wegen einer Unsportlichkeit die Rote Karte.

 „Riesenkompliment an meine Mannschaft, dass sie in Kiel einen Rückstand noch umbiegen konnte. Nach 15 Minuten sind wir immer besser ins Spiel gekommen. Wir wussten, dass Holstein ein spielstarkes Team besitzt. Wir haben Kiel zu Fehlern gezwungen und mit unseren Nadelstichen zum richtigen Zeitpunkt getroffen. In der Schlussphase hatten wir noch ein wenig Glück, aber dennoch war es kein unverdienter Sieg für uns“, so VFC-Coach Roland Färber.

„Besser konnte es für uns zu Beginn eigentlich nicht laufen. Aber nach 20 Minuten haben wir  komplett den Faden verloren. In Unterzahl haben wir nach dem Rückstand noch einmal alles auf eine Karte gesetzt. Dass es dann noch Konterchancen für Plauen gab, das ist normal. Wir haben heute einfach zu viele Fehler gemacht und unsere Chancen nicht genutzt“, so Holstein-Trainer Thorsten Gutzeit nach dem Abpfiff.

„Gut für uns, dass wir bereits am Mittwoch in Berlin wieder ran dürfen und diese unnötige Niederlage ausbügeln können“, kommentierte Holsteins Karsten Fischer die zweite Heimpleite in Folge.

Holstein Kiel: Frech - Jakubowski (76. Sembolo), Müller, Steil, Jürgensen - Chahed, Fischer, Ziehmer (66. Schulz), Yazgan - Sykora (46. Sachs), Heider

Tore: 1:0 Sykora (4.), 1:1 Schulze (31.), 1:2 Zimmermann (61.), 1:3 Rupf (90.)

Zuschauer: 2925

 

Zurück