Holstein Kiel - Energie Cottbus II 0:1 (0:0)

Jovanovic sorgt für Tor des Tages

Rassiges Kopfballduell zwischen Steve Müller und Dawid Krieger.

Die KSV Holstein wartet weiter auf den 2. Heimsieg der laufenden Saison. Vor 2128 Zuschauern unterlag die Mannschaft von Trainer Thorsten Gutzeit dem Tabellensechzehnten FC Energie Cottbus II mit 0:1. Das Tor des Tages erzielte Velimir Jovanovic in der 77. Minute.

„Wir sind überglücklich, dass wir in Kiel drei Punkte holen konnten. Nach unserem schlechten Saisonstart war das heute ganz wichtig. Das war sicherlich nicht unser bestes Spiel, aber die Art und Weise wie wir gefightet haben, die war erfreulich. Man hat gesehen, welche Qualitäten Kiel hat, aber wir haben uns den Sieg hart erarbeitet und daher sicherlich auch ein wenig verdient“, so Energie-Coach Detlef Ullrich.

KSV-Trainer Thorsten Gutzeit meinte enttäuscht: „Die ersten zwanzig Minuten sind wir überhaupt nicht ins Spiel gekommen und waren auch immer einen Tick zu spät am Ball. Danach gab es einige gefährliche Aktionen. Wir wollten heute, konnten aber nicht. Der Kräfteverschleiß kann als Erklärung nicht herhalten. Der absolute Wille, das Letzte aus sich heraus zu holen, der war bei uns einfach nicht da. Und so gewinnt man auch kein Spiel.“

Holstein Kiel: Frech - Jakubowski, Müller, Steil, Schulz - Fischer, Chahed, Yazgan, Meyer (70. Lindner), Poggenberg (85. Jürgensen) - Sykora (75. Sembolo)

Energie Cottbus II: Latendresse - Tseke, Zickert, Ziebig, Lenk - Hempel, Schwarz (88. Lemke), Obernosterer, Miatke, Fandrich (70. Jovanovic) - Krieger (80. Reuer)

Tor: 0:1 Jovanovic (77.)

Schiedsrichter: Robke (Damme)

Zuschauer: 2128

Zurück