Holstein-Kicker schwitzen beim Laktat-Test

UNI-Sportmediziner testen Störche auf Herz und Nieren

KSV-Kapitän Rafael Czichos beim Laktat-Test

Am Mittwoch, 3. Januar, ein Tag nach dem Trainingsauftakt, fand der obligatorische Laktat-Test der Kieler Zweitliga-Kicker statt. Im Sportforum der CAU Kiel testete das Sportmediziner-Team um Prof. Dr. med. Burkhard Weisser die Störche auf Herz und Nieren.

Ursprünglich wurde der Laktat-Test für 10 000-Meter-Läufer konzipiert. Aber auch für Fußballer ist der Test sinnvoll. Was passiert? Unter Belastung wird Milchsäure im Muskel gebildet und gelangt von dort ins Blut. Sie ist Ausdruck der Energiebereitstellung. Das Laktatlevel sei quasi ein Marker für das Umkippen des Stoffwechsels. Wird viel Milchsäure im Muskel nachgewiesen, bedeutet dies, dass der Intensitätslevel nicht mehr lange gehalten werden kann. Mit den regelmäßig erworbenen Daten kann das Trainerteam der KSV Holstein wichtige Erkenntnisse für die individuelle Trainingssteuerung und Trainingsdosierung gewinnen. Athletiktrainer Timm Sörensen und Co-Trainer Patrick Kohlmann koordinierten den Test zusammen mit dem Sportmediziner-Team der Christian-Albrecht-Universität um Burkhard Weisser.

Am Nachmittag stand dann bereits die nächste Trainingseinheit auf dem grünen Rasen auf dem Störche-Programm.

 

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets