Holstein hat wieder die Nase vorn

Störche überholen Lübeck in der Ewigen Tabelle der 2. Bundesliga

Die 2. Bundesliga ging 1974 in ihre erste Saison, damals noch zweigeteilt und mit den Bezeichnungen 2. Liga Nord und 2. Liga Süd. Erst 1981 wurde die Liga eingleisig und gilt als 2. Bundesliga als beste 2. Liga der Welt. Zwei Teams aus Schleswig–Holstein spielten bislang in der 2. Bundesliga: Holstein Kiel (1978 bis 1981 und seit 2017) sowie der VfB Lübeck (1995 bis 1997 sowie 2002 bis 2004). Nun gab es Bewegung in der Ewigen Tabelle der Liga.

Holsteins Höhenflug

Bis zum Holstein-Heimspiel gegen Dynamo Dresden am 5. November lagen die beiden Nordlichter in der Ewigen Tabelle der 2. Bundesliga mit insgesamt 163 Zählern auf den Rängen 74 und 75. Der VfB hatte aufgrund des besseren Torverhältnisses die Nase leicht vorn. Durch den 3:0-Sieg gegen die Sachsen konnten die Kieler den Rivalen aus der Hansestadt überflügeln. Vielleicht nur eine sportliche Randnotiz, für viele Fans im Lager der Störche aber durchaus erfreulich. Und die momentan fulminant auftrumpfenden Störche werden ihren Vorsprung gegenüber den Lübeckern in dieser Saison - und in naher Zukunft - sicherlich noch etwas weiter ausbauen können.

"Verlorene" Vereine

Die Ewige Zweitliga-Tabelle umfasst neben den aktuellen achtzehn Zweitligisten auch sechzehn Bundesligisten, sechzehn Drittligisten, fünfundzwanzig Viertligisten, siebzehn Fünftligisten, elf Sechstligisten, einen Siebtligisten, vier Achtligisten und einen Zehntligisten. Mit Union Solingen, KSV Hessen Kassel, BW 90 Berlin, VfB Leipzig, FC Gütersloh, SC Göttingen 05, FV 04 Würzburg, SC Viktoria Köln, Wacker 04 Berlin, VfR Heilbronn, TSR Olympia Wilhelmshaven, BSV Stahl Brandenburg und dem Spandauer SV rangieren sogar dreizehn inzwischen aufgelöste Vereine in der Ewigen Tabelle.

Info: Den Berechnungen für die Ewige Tabelle wurde rückwirkend die Drei-Punkte-Regel zugrunde gelegt (drei Punkte pro Sieg, ein Punkt pro Unentschieden).

 

 

 

Zurück