Störche bem Spitzenreiter

Sa. 14 Uhr 1. FC Heidenheim - Holstein Kiel

Hosltein-Torjäger Marc Heider (re.) fällt im Rückspiel in Heidenheim aus

Die Heimbilanz des Jahres 2014 kann sich aus Sicht der Kieler Störche sehen lassen. 13 Punkte wurden aus 6 Partien im Holstein-Stadion geholt, den eigenen Fans mit 13:2-Treffern viel Grund zum Jubeln gegeben. Auswärts wartet die KSV noch auf den ersten Sieg im Jahr 2014. Am kommenden Samstag wird es schwer, diese Bilanz zu verbessern. Es geht zum unangefochtenen Spitzenreiter 1. FC Heidenheim, der in dieser Saison erst ein Heimspiel verloren hat. Chef-Trainer Karsten Neitzel sieht der Aufgabe zuversichtlich entgegen: „Wir wollen ein besseres Auswärtsspiel abliefern als beim 0:4 in Osnabrück, Vielleicht gelingt uns ja eine Überraschung.“

Karsten Neitzel über den Gegner: „Heidenheim wird nächste Saison Zweitligist sein. Das darf uns aber nicht schocken. Dennoch wird es ein so schweres Spiel wie in Osnabrück. Ein schönes Stadion, viele Zuschauer, Rahmenbedingungen wie in der 2. Bundesliga. Diese Herausforderung haben wir in Osnabrück nicht gemeistert. Das muss zusätzliche Motivation für uns sein. Zudem erwartet uns ein Gegner, bei dem jeder auf dem Platz zu 100 Prozent weiß, was er zu tun hat. Einige Spieler haben in Heidenheim schon die Zeiten vor sieben Jahren in der Oberliga Baden-Württemberg erlebt. Die Strukturen sind gewachsen, die Mannschaft geschlossen und auf einem hohen Niveau. Daher ist Heidenheim schon etwas Besonderes.“

Karsten Neitzel über seine Störche: „Wir fahren in keinster Weise entspannt nach Heidenheim. Wir haben noch keinen Grund, uns nach hinten zu lehnen. Wir fahren nach Heidenheim, um zu punkten. Denn mit jedem Punkt, den wir jetzt holen, können wir eventuell die Tür früher ins Schloss fallen lassen. Unsere Ausgangsposition im Abstiegskampf ist mit sechs Punkte Vorsprung und dem positiven Torverhältnis gut – mehr aber auch nicht.“

Personal: Fabian Wetter ist nach seiner 5. Gelben Karte gesperrt. Zudem fallen Marc Heider (Muskelfaserriss in der Kniekehle) und Tim Siedschlag aus (Fraktur Wadenbeinköpfchen).

Statistik: Am 20. März 2010 liefen die Störche zum ersten und einzigen Mal in der Voith-Arena auf. Am Ende siegten die Hausherren mit 3:0. Das Hinspiel der aktuellen Saison entschied der FCH mit 1:0 ebenfalls für sich. Das erste Aufeinandertreffen der beiden Klubs gewannen die Kieler Kicker mit 1:0.

Info: Der NDR überträgt den Kieler Auftritt beim Spitzenreiter ab 14 Uhr im Livestream unter www.ndr.de. Bereits ab 13.30 Uhr wird der Holstein-Liveticker unter www.holstein-kiel.de/liveticker.html sich aus der Voith-Arena melden. 

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets