Spitzenspiel gegen Mannschaft der Stunde

Mi. 14 Uhr: TSV Havelse - Holstein Kiel

Schoss in der letzten Saison die Störche in Havelse zum Sieg: Jaroslaw Lindner

Nach dem überzeugenden 6:0-Erfolg der KSV Holstein gegen den FC St. Pauli II wartet bereits am Mittwoch ein Auswärtsspiel bei der Mannschaft der Stunde auf das Team von Trainer Thorsten Gutzeit. Der TSV Havelse hat nicht nur die letzten vier Spiele souverän gewonnen, sondern kassierte obendrein seit 400 Minuten kein Gegentor. Bei einem weiteren Sieg würde die Elf von Trainer André Breitenreiter die Störche überflügeln. Bei einem Kieler Erfolg ginge das Gutzeit-Team als Tabellenführer vom Platz.

Trainer Thorsten Gutzeit zum Spiel: „4 Siege in Folge ohne Gegentreffer sprechen eine deutliche Sprache. Der Sieg zuletzt beim Spitzenreiter Hannover 96 II zeigt deutlich, dass wir sehr, sehr konzentriert zu Werke gehen müssen. Auch im Pokal gegen Nürnberg und in der vergangenen Saison beim Heimsieg gegen Halle und dem Remis gegen RB Leipzig hat der TSV Ausrufezeichen gesetzt. Havelse spielt aggressiv, bissig, zweikampfstark und ist bei Standards stets gefährlich. Wir starten nun mit einer Englischen Woche in das Oktober-Programm mit interessanten Gegnern und wollen natürlich die Punkte mit nach Kiel bringen. Uns erwartet in Havelse ein echter Fight. Wir müssen Körper und fußballerische Qualität in die Waagschale werfen, um den TSV in die Knie zu zwingen.

Kadersituation: Manuel Hartmann (muskuläre Probleme am Oberschenkel), Christian Jürgensen (Aufbautraining) und David Urban (Kreuzbandriss) fallen weiter aus. Hinter dem Einsatz von Marcel Gebers (Achillessehnenbeschwerden) steht ein Fragezeichen.

Pflichtspielbilanz der letzten 10 Jahre: 4 Aufeinandertreffen, 4 Holstein-Siege bei 10:2-Toren.

Bemerkenswertes: Trainer André Breitenreiter absolvierte als aktiver Spieler in vier Saisons 118 Regionalligaspiele für die KSV Holstein. Mit Fabian Wetter befindet sich ein Ex-Havelser in den Kieler Reihen.

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets