1:1 zum Jubiläum

Holstein Kiel - Hamburger SV 1:1 (0:1)

Zweites 1:1 im zweiten Spiel binnen zwei Tagen – Im Spiel zum 100-jährigen Jubiläum der Deutschen Meisterschaft von Holstein Kiel trennten sich die Störche und der Hamburger SV vor 6.085 Zuschauern mit 1:1 (0:1). Hamburgs Rückehrer Beister hatte den Bundesligisten in der 33. Minute in Führung gebracht, der Neu-Storch Gebers kurz vor Schluss nach einer Ecke den Ausgleich erzielt (81.). 

Die Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit zunächst ein ausgeglichenes Spiel mit Gelegenheiten auf beiden Seiten: Die Störche attackierten den HSV früh und machten dem Bundesligisten das Leben schwer. In der 9. Minute sah Schiedsrichter Paltchikov ein Foulspiel an Schied von Bruma außerhalb des Hamburger Strafraums. Die folgende Freistoßflanke brachte aber nichts ein.  Nach 25 Minuten bekamen die Rothosen das Spiel mehr in den Griff – mit der Führung zur Folge. Rückkehrer Maximilian Beister wurde auf rechts per Lupfer freigespielt und ließ Jakusch keine Chance – 0:1 in der 33. Minute. So ging es auch in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit bot zunächst weniger Höhepunkte als der erste Durchgang. Beiden Teams merkte man sowohl im Spielaufbau als auch in der Durchschlagskraft im Angriff an, dass sie sich mitten in der Vorbereitung auf die neue Saison befinden. Erst ab der 60. Minute spielte sich die Partie nicht mehr nur im Mittelfeld ab, der HSV machte mehr Druck. Jakusch (66. und 68.) und Lindner (72.) nach einem Eckball auf der Linie bewahrten Holstein aber vor dem 0:2. Eine Viertelstunde vor Schluss machten sich die frisch eingewechselten Spieler bei Holstein bemerkbar und der Regionalligist setzte wieder Akzente nach vorne. Mit Erfolg: Ein Standard brachte in der 81. Minute den Ausgleich: Gebers drückte eine Hereingabe in Folge einer Gutzeit-Ecke per Seitfallzieher zum 1:1-Endstand über die Linie.

Stimmen nach dem Spiel

Torschütze Marcel Gebers sagte nach dem Abpfiff: „Wir haben ein gutes Spiel gezeigt und natürlich freue ich mich, dass ausgerechnet ich noch den Ausgleich erzielen konnte. Ein Unentschieden gegen einen Bundesligisten wird uns weitere Motivation für die Saison geben.“

Schlussmann Niklas Jakusch sagte nach dem Spiel gegen den HSV: „Zunächst möchte ich Morten grüßen. Er hätte bestimmt auch gerne heute gespielt. Es war eine schöne Erfahrung gegen den HSV auflaufen zu dürfen und ich denke, ich habe meine Sache gut gemacht. Letztendlich war es aber wie jedes andere Spiel auch, in dem ich mich versuche für die Nummer 1 zu empfehlen.“

Holstein Kiel: Jakusch - Herrmann (70. Krause), Urban, Gebers, Pressel (70. Wetter) - Kazior (82. Warncke), Müller (70. Schlagelambers) - Siedschlag (70. Tj. Gutzeit), Schied (82. Gonda), Hebler (58. Lindner) - Heider (70. Kramer).

Hamburger SV: Adler - Diekmeier (70. Lam), Bruma (46. Mancienne), Besic, Sternberg (70. Aogo) - Sala (70. Westermann), Steinmann (46. Norgaard) - Beister (70. Jansen), Tesche (70. Arslan), Son (46. Chrisantus) - Rudnevs (70. Berg).

Tore: 0:1 Beister (33.), 1:1 Gebers (81.)

Zuschauer: 6.085

Die kommenden Holstein-Termine:

17.07.  18.30 Uhr   TSG Neustrelitz – Holstein Kiel
21.07.  15 Uhr        BSC Brunsbüttel - Holstein Kiel (Achtelfinale SHFV LOTTO Pokal)
24.07.  19 Uhr        Holstein Kiel - FC St. Pauli
28./29.07.               Viertelfinale SHFV LOTTO Pokal

Zurück