Toller Heimsieg gegen 96

Holstein Kiel - Hannover 96 II 3:1 (1:0)

Die KSV Holstein setzte sich gegen Hannover 96 II  verdientermaßen mit 3:1 (1:0) durch und festigte ihren 6. Tabellenplatz. In einem bärenstarken Spiel der Störche trafen Marc Heider (15.), Jaroslaw Lindner (76.) und Steve Müller (86.) für die Platzherren. Der Anschlusstreffer der Gäste durch Florian Büchler (90.) war nur noch Makulatur. Die Zuschauer hatten trotz des Dauerregens ihren Spaß...

Bei Holstein feierte Innenverteidiger Christian Jürgensen die Rückkehr in die Startelf nach seiner Verletzung und zeigte sich wie das gesamte Team selbstbewusst. Die Störche spielten munter auf und konnten früh den ersten Nadelstich setzen. Marc Heider setzte entschlossen nach, ein Hannoveraner schoss ihn an, 1:0 nach 14 Minuten. Holstein spielte weiter nach vorne, die erste Gelegenheit der Gäste erst nach 40 Minuten. Mit 1:0 ging es in die Pause. 

Nach der Halbzeit spielte Holstein voller Tatandrang weiter, musste sich aber bis zur 76. Minute für ein weiteren Treffer gedulden. Ausgerechnet der Ex-Hannoveraner Jarek Lindner drosch das Leder aus 18 Meter ins Netz. Holstein spielte weiter siegssicher nach vorne, mit Belohnung: Steve Müller drückte den Ball kurz vor Ablauf der 90 Minuten über die Linie. Zwei Minuten später gelang Büchler noch der Anschluss. Endstand 3:1.

"Für mich war es natürlich eine besondere Partie. Und das Fußballspielen hat heute viel Spaß gemacht, der Rasen war gut bespielbar. Das Ergebnis ist verdient, denn wir haben heute viel Druck gemacht", freute sich der ehemalige Hannoveraner Sofien Chahed über den vierten Dreier in Folge.

Auch der Ex-96er Jaroslaw Lindner zeigte sich zufrieden: "Wir freuen uns sehr über den Sieg. Schön, dass ich gegen meine alten Kameraden getroffen habe. Aber viel wichtiger sind die drei Zähler!"

96-Coach Andreas Bergmann meinte nach dem Schlusspfiff: "Wir waren in den ersten Minuten ganz gut im Spiel, dann haben wir uns mit einem unglaublich dummen Fehler, der zum Rückstand führte, selber bestraft. Wir haben allerdings die Begegnung lange offen halten können. Der zweite Treffer war gleichbedeutend mit der Entscheidung zugunsten der Störche. Der Kieler Sieg war auch verdient."

Thorsten Gutzeit kommentierte den Sieg wie folgt: "Durch einen kuriosen Treffer sind wir in Führung gegangen und haben dem Gegner danach nur wenig erlaubt. Wir haben im Moment das Glück des Tüchtigen, das haben wir uns aber auch schwer erarbeitet in dieser Saison. Mit dem Sieg bin ich natürlich sehr zufrieden, so kann es bis zum Saisonende gern weitergehen." Nach dem vierten Erfolg in Serie gab Gutzeit einen Ausblick auf das kommende Landesderby gegen den VfB Lübeck: "Es ist zwar nur das Vorspiel für das Pokalfinale am 3. Juni, aber wir wollen vor heimischer Kulisse ein Zeichen setzen!"

Holstein Kiel: Frech - Müller, Jürgensen, Steil, Poggenberg - Schüßler (78. Sachs), Kwame, Fischer, Lindner - Chahed (85. Sykora) - Heider (58. Wulff)

Tore: 1:0 Heider (15.), 2:0 Lindner (76.), 3:0 Müller (86.), 3:1 Büchler (90.)

Zuschauer: 1.646


Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets