Gutzeit: "Ein sehr wichtiges Spiel!"

Sa. 13.30 Uhr: Holstein Kiel - VfB Lübeck

Lübecks Philipp Röhr im Duell mit Patrick Poggenberg.

Trainer Thorsten Gutzeit spricht von einem „sehr wichtigen Spiel für die KSV Holstein“, die Mannschaft steht in großer Vorfreude auf das Duell mit dem Landesrivalen und die Fans setzen auf einen Dreier beim „Pokal-warm-up“ gegen den VfB Lübeck. Für viele ist die Partie gegen die Grün-Weißen am Sonnabend ab 13.30 Uhr das Highlight der gesamten Regionalliga-Saison. „Sicherlich kein Spiel wie jedes andere“, meint Gutzeit und will nichts wissen von einem „ruhigem Saisonausklang“ oder gar einem „Testspiel vor dem Pokalfinale“.

Die Regionalliga-Tabelle spricht momentan für die Gäste aus der Hansestadt, die Geschichtsbücher hingegen sehen die Störche vor dem inzwischen 117. Landesderby vorn: 116 Spiele, 60 Kieler Siege, 21 Unentschieden und 35 Lübecker Siege stehen bei 259:173 Toren für Holstein auf dem Derbykonto. Gelingt der KSV am Sonnabend Sieg Nummer 61?

„Wir werden alles daran setzen, die drei Punkte bei uns zu behalten. Ein Taktieren wird es nicht geben. Um den VfB zu besiegen, müssen wir die beste Mannschaft ins Rennen schicken“, zeigt sich Thorsten Gutzeit kämpferisch. „Es wird ein sehr emotionsgeladenes Spiel, wir kennen unsere Stärken“, so Gutzeit, der dem VfB Lübeck eine  hervorragende Saison attestiert.

KSV-Kapitän Michael Frech betont vor dem Derby: "Wir haben eine starke Rückrunde gespielt, die wollen wir gegen den VfB Lübeck bestätigen. Wir werden mit viel Feuer zu Werke gehen!" Stürmer Tim Wulff, der am 7. Juni 2009 den letzten Treffer der Störche gegen den VfB erzielte, hofft auf drei Punkte: "Wir gehen mit breiter Brust in das Derby. Jeder von uns weiß um was es geht. Wir freuen uns auf das Duell."

Personell stehen derzeit noch kleine Fragezeichen hinter den Einsätzen von Marc Heider und Benjamin Schüßler, doch Gutzeit hofft darauf, am Sonnabend alle Mann an Bord zu haben.

 

Zurück