Gipfel am Rhein: Kiel fährt nach Köln

Die KSV Holstein wird von mehr als 4000 Fans zum Spitzenspiel gegen den „Effzeh“ (Sonntag, 13.30 Uhr) begleitet

Im Hinspiel endetet das Duell Kiel gegen Köln mit einem leistungsgerechten 1:1.
Im Hinspiel endetet das Duell Kiel gegen Köln mit einem leistungsgerechten 1:1.

In Kiel ist das Köln-Fieber ausgebrochen: Einige tausend Fans werden das Team von Tim Walter zum Top-Spiel der 2. Fußball-Bundesliga beim 1. FC Köln (Sonntag, 13.30 Uhr) begleiten. Die KSV Holstein feiert beim Spitzenreiter ein Wiedersehen mit Aufstiegstrainer Markus Anfang, seinem „Co“ Tom Cichon sowie den beiden ehemaligen Leistungsträgern Rafael Czichos und Dominick Drexler. Es spricht viel für ein Feuerwerk, zählen Köln (64 Tore) und Kiel (51) doch zu den offensivstärksten und – freudigsten Teams der Liga.

KSV-Trainer Tim Walter über die Störche: Es geht nur im Kollektiv. Jeder muss bereit sein, dem Anderen zu helfen. Gleichzeitig muss jeder auf sich schauen und seine Arbeit verrichten. Wir wollen uns immer weiterentwickeln. Das machen die Jungs großartig. Sie wollen auch im Training immer besser werden und arbeiten auch viel individuell.

Walter über Köln: Köln spielt nominell mit zwei Spitzen. Wir müssen die Zweikämpfe annehmen und gewinnen. Es geht um Überzeugung und Bereitschaft, weil man solch eine Qualität nie ganz ausschalten kann. 

Aaron Seydel über das Wiedersehen mit den ehemaligen Teamkollegen Rafael Czichos und Dominick Drexler: Der Fußball ist so schnelllebig. Dass wir letztes Jahr die Kabine geteilt haben, ist am Sonntag nicht wichtig. Wir müssen konzentriert sein. Das zählt.

Personelle Situation: Neben David Kinsombi (Schienbeinbruch) werden Kingsley Schindler (Außenbandriss, beide im Aufbautraining) und Franck Evina (familiäre Gründe) fehlen.

Hinspiel: Der 1. FC Köln führte lange im mit 9700 Zuschauern gefüllten Holstein-Stadion durch einen von Simon Terodde (42.) verwandelten Foulelfmeter mit 1:0, ehe der eingewechselte Heinz Mörschel ein Missverständnis zwischen Jorge Meré und Schlussmann Timo Horn nutzte, um den Ball zum letztlich verdienten Ausgleich ins Tor zu köpfen. Für Mörschel war es das erste Pflichttor für die Störche.

Medieninfo: Sky überträgt live, der Multimedialiveticker der KSV (http://liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 13 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 13.30 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews. Medienpartner R.SH schaltet immer wieder live ins Rheinenergie-Stadion nach Köln.

Fan-Info: Für Busse und Autos steht der Parkplatz P4 zur Verfügung (Aachener Str. 800, 50933Köln). Bitte unbedingt über die Ausfahrt „103, Köln-Lövenich“ fahren. Gebühren: Auto sieben Euro, Neunsitzer 14 Euro, Bus 20 Euro.

Die Haltestelle RheinEnergieSTADION wird regulär von der KVB-Linie 1 angefahren. Am Spieltag verkehren zudem Sonderzüge von den Haltestellen „Hauptbahnhof“ und „Neumarkt“. Die An-und Abfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln im VRS-Gebiet ist im Eintrittspreis enthalten.

Gästefans nutzen die Stehplätze im Block N6 sowie die Sitzplätze im Block N16 und, je nach Bedarf, im Block N15 und O11. Der Eingang zu den Bereichen befindet sich im Nordosten des Stadions.

Und I: Unsere FFIT-Mannschaft kickt am Sonnabend am Geißbockheim gegen die XXL-Fans des 1. FC Köln. Anstoß ist um 16.45 Uhr, Eintritt ist frei.

Und II: Vor Ort wird es eine Gästekasse geben, an der ein Restkontingent Tickets verkauft wird. Wer ein Ticket kaufen möchte, muss sich eindeutig als KSV-Fan ausweisen können.

Und III: Das Fanmobil der KSV ist zum ersten Mal bei einem Auswärtsspiel dabei. Es steht am Sonntag ab 11 Uhr im Gästebereich (Eingang 12. Mann).

Zurück