Gemeinsamer Aufruf zu respektvollem Umgang

FC St. Pauli und Holstein Kiel

Die Verantwortlichen des FC St. Pauli und von Holstein Kiel rufen alle Besucherinnen und Besucher des Nordderbys am Sonntag (25.2.) im Millerntor-Stadion zu einem respektvollen und fairen Umgang miteinander auf.

„Wir freuen uns auf dieses Derby und hoffen auf eine sehr laute und tolle Atmosphäre am Millerntor und auf ein großartiges Fußballspiel auf dem Rasen. Ungeachtet der Vorfälle rund um das Hinspiel appellieren wir an ein respektvolles Miteinander und wir würden uns wünschen, dass trotz aller möglichen Enttäuschung auch ein Torjubel gegnerischer Fans von beiden Seiten nicht als Provokation bewertet wird. Wir bitten alle Besucherinnen und Besucher, Heim- und Gastbereiche auch als solche zu respektieren“, erklärte Oke Göttlich, Präsident des FC St. Pauli.

Steffen Schneekloth, Präsident der KSV Holstein ergänzt: „Für die KSV ist dieses Nord-Derby ein absolutes Highlight – sportlich sehr reizvoll und von der Stimmungslage innerhalb des Stadions so ziemlich einmalig in der 2. Bundesliga. Nach mehr als zehn Jahren spielt unsere Mannschaft am Millerntor gegen den FC St. Pauli wieder mal um Punkte – und das in der 2. Fußball-Bundesliga! Ich wünsche mir einen Tag, an dem es auf dem Rasen sportlich intensiv, aber fair zugeht, und sich alle Zuschauer abseits des Spielfelds friedlich und respektvoll verhalten werden. Ich bin zuversichtlich, dass unsere Fans unsere Mannschaft genauso großartig unterstützen werden wie im bisherigen Saisonverlauf, für mich war hierbei das Verhalten unserer Fans bei unserem Auswärtsspiel bei Union Berlin zu Beginn dieser Saison beispielhaft.“

Die Verantwortlichen des FC St. Pauli haben für die Partie entschieden, dass in den Heimbereichen der Nord- und Südkurve sowie der Gegengeraden keine Gästefarben gestattet sind. Das bedeutet, dass das Tragen von Gästefankleidung und das Mitführen von Gästefanutensilien wie Fahnen, Bannern oder Doppelhaltern nicht gestattet ist. „Bei Spielen mit besonders hoher Rivalität und einer Vorgeschichte sind wir – auch wenn wir uns mit der Entscheidung schwergetan haben - in der Verantwortung und Verpflichtung besondere Maßnahmen zu treffen“, erklärte Oke Göttlich.

Die Polizei hat für die Partie am Millerntor zusätzlich ein Alkoholverbot für den Gastbereich ausgesprochen.

Zurück