Frühes Serra-Tor reicht nicht zum Sieg

KSV holt dank eines 1:1 einen Punkt beim 1. FC Magdeburg

Masaya Okugawa (li.) wird von Nico Hammann gefoult

 

Die Störche haben am Sonntag danke eines 1:1-Unentschiedens beim 1. FC Magdeburg einen Punkt aus der MDCC-Arena entführt. Vor 19704 Zuschauern besorgte Janni Serra bereits nach sechs Minuten die frühe Führung, die Philip Türpitz mit einem abgefälschten Schuss kurz vor der Halbzeit ausglich. Im zweiten Durchgang lieferten sich beide Teams einen echten Abnutzungskampf, weitere Tore sollten an diesem Nachmittag jedoch nicht fallen.

Angepeitscht vom stimmungsvollen Publikum begannen die Hausherren stürmisch: Dennis Erdmann setzte die erste Duftmarke, dass den Störchen eine anstrengende Anfangsphase bevorstehen würde. Der Kopfball des Innenverteidigers strich nach einer Ecke knapp übers Kieler Gehäuse hinweg (1.). Als Holstein erstmals das eigene Kombinationsspiel aufziehen konnte, wurde deutlich, wieso dieses durchaus gefürchtet ist: Laszlo Benes spielte den Ball steil auf Alexander Mühling, der direkt in die Mitte legte, wo Janni Serra nur noch einschieben musste (6.). Magdeburg zeigte sich vom schnellen Rückstand jedoch unbeeindruckt, spielte weiter forsch nach vorne und holte zahlreiche Eckbälle heraus, ohne aber gefährlich zum Abschluss zu kommen. Die Elf von KSV-Trainer Tim Walter setzte vor allem über schnelle Konter Nadelstiche. Im Zuge einer dieser Gegenangriffe kam Serra aus 18 Metern zum Schuss, der aber über den FCM-Kasten hinweg segelte (28.). Auch ein Distanzschuss von Dominik Schmidt ging am Ziel vorbei (33.). Benes zielte vier Minuten später aus 23 Metern genauer, aber Magdeburgs Keeper Giorgi Loria fischte den effetvollen Schuss aus dem rechten Eck. In der Phase, in der die KSV das Spiel besser in den Griff bekam, gelang den Gastgebern der Ausgleich: Philip Türpitz zog aus 14 Metern ab, der Schuss wurde noch leicht von Schmidt abgefälscht und ging dadurch als Bogenlampe über KSV-Torhüter Kenneth Kronholm hinweg ins Tor (42.). Der Torschütze hatte auch die letzte Gelegenheit der ersten Hälfte, als er per Freistoß Kronholm prüfte. Doch der Kieler Keeper boxte den Ball ins Seitenaus.

Zum zweiten Durchgang musste Blau-Weiß-Rot zwei Mal wechseln: Serra und Kingsley Schindler blieben in der Kabine, dafür kamen Masaya Okugawa und Heinz Mörschel in die Partie. In diese erwischten die Kieler den besseren Start, die erste Chance hatten jedoch die Blauen aus Magdeburg: Felix Lohkemper bediente Rico Preißinger, dessen Direktabnahme genau in Kronholms Armen landete (53.). Der FCM blieb jetzt dran: Türpitz zog aus dem Rückraum ab und Christian Beck erreichte dessen Schuss fast noch per Grätsche (55.). Auf der Gegenseite zischte Okugawas satter Schuss aus 18 Metern knapp über die Latte hinweg (57.). Den ersten „Riesen“ hatte dann Lohkemper auf dem Fuß, als er auf Kronholm zuging, der im Eins gegen Eins aber Sieger blieb (58.). Diese Großchance wirkte für die Gäste wie ein Weckruf, sodass zunächst Jae Sung Lee binnen 90 Sekunden gleich drei Mal vor dem gegnerischen Tor auftauchte, aber entweder an der eigenen Zielgenauigkeit oder an Keeper Loria scheiterte (59., 60.), ehe Mörschels Kopfball auf der Linie noch von Dennis Erdmann geklärt wurde (61.). Magdeburg meldete sich einmal kurz in der Offensive zurück, als Kronholm Nico Hammanns Freistoß aus 30 Meter prallen ließ, ehe Atakan Karazor den Ball ins Seitenaus klärte (64.). Danach übernahm die KSV wieder das Ruder, scheiterte in dieser Phase aber am finalen Pass. Den nächsten Hochkaräter hatten die Hausherren, als Marius Bülter Hauke Wahl aussteigen ließ, um dann Zentimeter am langen Pfosten vorbeizuschießen (82.). Kurz vor Schluss drückte Holstein dann nochmal aufs Siegtor, doch die letzte Möglichkeit vergab Karazor, als er aus 16 Metern zu zentral zielte, sodass Loria keine Probleme hatte (88.).

Magdeburg: Loria - T. Müller, Erdmann, Niemeyer - Bülter, Laprevotte, Preißinger (74. Costly), Hammann – Türpitz (89. Chahed) – Lohkemper (74. Rother), Beck. Trainer: Oenning.

Kiel: Kronholm - Dehm, Schmidt, Wahl, van den Bergh - Karazor - Mühling, J.-S. Lee – Benes (56. Kammerbauer) – Schindler (46. Okugawa), Serra (46. Mörschel). Trainer: Walter.

Schiedsrichter: Schmidt (Stuttgart)  – Tore: 0:1 Serra (6.), 1:1 Türpitz (42.) - Zuschauer: 19704.

Zurück