Frohes Fest !!!

Weihnachten im Storchennest

Christian Jürgensen und die Spieler der KSV wünschen allen Holstein-Fans ein frohes Weihnachtsfest.

Besinnlichkeit, Geschenke, leckere Festtagsbraten. Wie feiern die Holstein-Akteure die Festtage? Wir haben uns bei einigen umgehört …

 

Am 4. Januar wird unser Trainer Thorsten Gutzeit seine Holstein-Akteure auf den  – hoffentlich grünen und nicht weißen – Rasen zum ersten Mal im Jahr 2011 zum Training bitten. Doch bis dahin, heißt es auch für die Störche: fröhliche Festtage. Es geht aber nicht in den Süden, Weihnachten verbringen unsere Spieler ganz klassisch mit Familien und Freunden.

 

Fiete Sykora nutzt die freie Zeit, um in seine Heimatstadt Wismar zurückzukehren: „Da feiere ich mit meiner Freundin und unserem zweieinhalbjährigen Sohn bei meinen Eltern.  Der Lütte ist natürlich der Star in der Runde und für ihn kommt extra der Weihnachtsmann.“ Ähnlich machen es auch Christian Jürgensen, der in Flensburg feiert oder Francky Sembolo, der zu seiner Freundin nach Bremen reist. „Hier wird doppelt gefeiert, denn sie hat am 27. Dezember Geburtstag.“ Auch Andreas Bornemann zieht’s in die Heimat nach Freiburg, gemeinsam mit den Eltern, den vier Geschwistern samt Kinderschar wird in der Großfamilie besinnlich gefeiert: „Das hat Tradition und ist auch für meinen neunjährigen Sohn immer etwas ganz Besonderes. Und meine Mutter möchte es sich nicht nehmen lassen, für uns zu alle das Weihnachtsessen zuzubereiten.“

 

Stichwort Tradition: Für Trainer Thorsten Gutzeit hat das familiäre Beisammensein mit allen Angehörigen und Verwandten ritualcharakter. Bei Andreas Bornemann wird seit Jahren an Heiligabend gesungen: „Ich komme aus einer musikalischen Familie. Mein Vater ist passionierter Musiker und Dirigent, da bleibt es nicht aus, dass das ein oder andere Weihnachtslied angestimmt wird.“ Und welches Ritual pflegt Francky Sembolo an Weihnachten? „Mich zeiht es immer in die Kirche. Bei uns im Kongo feiern wir am 25. Dezember mit allen Bekannten in einem langen Gottesdienst. In der Kirche steht auch der Weihnachtsbaum.“ Für Christian Jürgensen hat die Weihnachtsgans Tradition: „Seit zig Jahren von meiner Mutter absolut lecker gekocht. Leider darf ich natürlich nur ein ganz kleines Stück davon essen ,da ja schon kurz nach Weihnachten die Vorbereitung auf die Rückrunde beginnt“, sagt Jürgi lachend.

 

Richtig, da war ja was. „Jeder Spieler bekommt von mir eine Zahl mit in die kurze Winterpause und wer am ersten Trainings-Tag diesen Wert überschritten hat – der zahlt“, sagt Trainer Thorsten Gutzeit. Die Störche sollten also gleich mit den guten Vorsätzen ins neue Jahr starten. Die persönlichen und sportlichen Ziele sind klar: „Wir haben vor der Saison ein Ziel ausgegeben, das da lautete: Platz eins bis fünf. Platz eins können wir wohl jetzt schon getrost an Chemnitz vergeben. Einen der anderen vier Ränge wollen wir uns erarbeiten“, erklärt Thorsten Gutzeit. Dieses Geschenk können sich unsere Störche aber erst im kommenden Jahr machen. Bis dahin heißt es daher erst einmal: Frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr!

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets