Fabian Wohlgemuth wird Sportdirektor der KSV

NLZ-Leiter des VfL Wolfsburg unterschreibt Drei-Jahres-Vertrag

Fabian Wohlgemuth wechselt als Sportdirektor von Wolfsburg nach Kiel.

Fußball-Zweitligist KSV Holstein hat einen neuen Sportdirektor: Fabian Wohlgemuth, zuletzt fast sieben Jahre lang erfolgreich als Leiter der Nachwuchsabteilung des Bundesligisten VfL Wolfsburg tätig, unterschrieb einen Drei-Jahres-Vertrag bei den Störchen. „Ich finde diese neue Herausforderung unglaublich reizvoll“, sagte der 39-jährige Diplom-Kaufmann, der auch schon als Chefscout im Nachwuchsbereich des VfL und des Hamburger SV tätig gewesen ist. „Ich habe die positive Entwicklung des Vereins mit großem Interesse verfolgt und freue mich sehr darauf, nun selbst meinen Teil dazu beitragen zu können, dass die KSV Holstein diesen Weg fortsetzt“, so Wohlgemuth, der die Nachfolge von Ralf Becker antritt, der vor wenigen Tagen als Sportvorstand zum Ligakonkurrenten Hamburger SV wechselte. „Ich freue mich über das Vertrauen der Kieler Vereinsführung“, sagte der gebürtige Berliner, unter dessen Leitung die U19 des VfL Wolfsburg zweimal Deutscher Meister wurde. Talenten wie Julian Brandt, Maximilian Arnold oder Luca Itter gelang in dieser Zeit der Sprung aus der VfL-Akademie in die 1. Liga.

„Wir freuen uns nicht nur darüber, dass wir die entstandene Lücke so schnell und ohne Qualitätsverlust geschlossen haben“, sagte Steffen Schneekloth, Präsident der KSV Holstein. „Mit ihm haben wir für diese Position einen absoluten Fachmann gefunden. Er ist der Wunschkandidat gewesen und passt auch als Typ gut zu uns.“ Das Anforderungsprofi sei gewesen, neben einer breit gefächerten Kompetenz im Fußball auch über Erfahrungen im administrativen Bereich zu verfügen, so Schneekloth weiter. „Und da passte er perfekt rein.“ Wohlgemuth, ein gelernter Abwehrspieler, beendete im Juni 2003 beim Chemnitzer FC seine aktive Karriere und besitzt die Trainer-A-Lizenz.  

 

Zurück