Erstes Heimspiel für die Störche

KSV Holstein gegen den 1. FC Heidenheim, Sonntag, 15.30 Uhr

Marc Schnatterer, hier gegen Jojo van den Bergh, bestreitet seine elfte Saison für den 1. FC Heidenheim.

Erstes Heimspiel für die Störche: Das Team von Tim Walter erwartet am Sonntag (15.30 Uhr) den 1. FC Heidenheim im Holstein-Stadion. Der Auftakt für die Störche in die Zweitliga-Saison war verheißungsvoll, gewannen sie doch das Eröffnungsspiel am vorvergangenen Freitag mit 3:0 (0:0) beim Hamburger SV im mit 57.000 Zuschauern ausverkauften Volkspark. Der 1. FC Heidenheim startete mit einem 1:1 gegen Armina Bielefeld in die neue Saison. Das Team von Frank Schmidt verlor in der vergangenen Saison beide Spiele gegen die KSV, allerdings jeweils auf dramatische Art und Weise. In Heidenheim siegten die Störche spektakulär mit 5:3, in Kiel war der 1. FCH bei Schneetreiben und orkanartigen Windböen bei der 1:2-Niederlage ein unglücklicher Verlierer.

Tim Walter über die Störche: Das ist unser erstes Heimspiel, wir wollen alles dafür tun, damit die Fans glücklich nach Hause gehen. Bei der Autogramm im CITTI Park am Donnerstagabend ließ sich gut erkennen, wie groß die Euphorie in Kiel ist. Wir wollen sie hoch halten. Klar ist, dass wir den 1. FC Heidenheim 90 Minuten intensiv bespielen werden müssen.

Walter über Heidenheim: Eine sehr robuste Mannschaft, von der ich glaube, dass sie in Kiel eher defensiv agieren wird. 

Personelle Situation: Die Störche trainierten in den vergangenen Tagen in voller Besetzung, auch Jojo (Johannes van den Bergh) mischte wieder mit.

Walter zum möglichen Einsatz von Aaron Seydel, der am Mittwoch als letzter Neuzugang zu den Störchen stieß: Er hat seine Qualitäten, mit denen er uns helfen kann. Auszuschließen ist nichts.

Rückkehrer Hauke Wahl zu seinem Heimspieldebüt: Ich freue mich riesig darüber, wieder im Holstein-Stadion aufzulaufen. Allerdings muss ich mich erst wieder daran gewöhnen, dass der Weg zur Kabine auf der anderen Seite ist.

Bisherige Duelle: In sechs Partien trafen die Heidenheimer und die Störche aufeinander – und hielten sich dabei die Waage. Je drei Siege konnten beide Mannschaften einfahren, mit einem Torverhältnis von insgesamt 11:8 für den 1.FC Heidenheim. Die vergangene Saison, in der Holstein Kiel beide Partien für sich entscheiden konnte, war Premiere in der Zweiten Liga: Bisher begegneten sich beide Mannschaften nur in der Dritten Liga (2009/2010 und 2013/2014). In Heidenheim siegten die Störche in einem rasanten Kick mit 5:3, in Kiel endete das Rückspiel bei Schneetreiben und orkanartigen Windböen mit einem glücklichen 2:1 für die KSV.

Medieninfo: Sky überträgt live, der Multimedialiveticker der KSV (http://liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 15 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 15.30 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews. Medienpartner R.SH schaltet immer wieder live ins Holstein-Stadion.

Fan-Infos: Neuer Service für die KSV-Fans: Mit der Buslinie 91S geht es nun bei jedem Heimspiel zwei Stunden vor dem Anpfiff vom Hauptbahnhof (Bussteig C3) aus im 15-Minutentakt zum Stadion, nach Abpfiff fährt er am Westring (gegenüber vom Stadion) ebenfalls alle 15 Minuten zurück in Richtung Hauptbahnhof. Ebenfalls zwei Stunden lang. Die KSV sagt „vielen Dank“ an die KVG!

Zurück