Erstarkte Zebras erwarten die KSV

MSV Duisburg - Holstein Kiel, Sonntag, 2. Dezember, 13.30 Uhr

Kingsley Schindler und seine Störche wollen ihre Serie auch in Duisburg fortsetzen.
Kingsley Schindler und seine Störche wollen ihre Serie auch in Duisburg fortsetzen.

Mit dem MSV Duisburg und der KSV Holstein treffen am Sonntag (13.30 Uhr) zwei Mannschaften aufeinander, die zuletzt mit viel Rückenwind in der 2. Fußball-Bundesliga unterwegs gewesen sind. Das Team von Tim Walter ist seit sechs Spielen ungeschlagen, der Gastgeber meldete sich erst beim Debüt des neuen Trainers Torsten Lieberknecht in der Saison an. Am 9. Spieltag gewann der seinerzeit abgeschlagene Tabellenletzte von der Wedau beim Tabellenführer 1. FC Köln (2:1) und sammelt seitdem fleißig Punkte ein. Besonders gütig taten sich die Zebras bei der Arminia aus Bielefeld, die sie als Gäste gleich zweimal (3:0 im Pokal, 1:0 in der Liga) besiegten.

Tim Walter zu den Störchen: Wir haben in der zurückliegenden Trainingswoche den Fokus darauf gelegt, unsere Konterchancen besser auszuspielen. Gegen den SV Sandhausen haben wir doch zu viele Gelegenheiten ausgelassen. Der Wille meiner Mannschaft ist intakt, auch ein Rückstand bringt sie nicht aus dem Konzept.

Walter über den MSV: Duisburg ist eine Mannschaft, die tief steht und viel mit langen Bällen operiert. Das ist schwer zu verteidigen. Aber - wir fahren nach Duisburg, um dort drei Punkte mitzunehmen.

Personelle Lage: Steven Lewerenz (Rückenprobleme) ist zwar auf dem Weg der Besserung, aber ein Einsatz gegen den MSV Duisburg kommt für ihn noch zu früh. Außerdem werden Aaron Seydel (Fersenreizung), Noah Awuku (Bänderanriss im Sprunggelenk) und Masaya Okugawa (muskuläre Probleme im Oberschenkel) fehlen.

Kingsley Schindler über seine aktuelle Form: Es ist normal, dass jeder Spieler einmal in einem Formtif steckt. Das war zuletzt bei mir auch so, ich hatte viel im Kopf, aber jetzt bin ich wieder freier und deshalb läuft es auch auf dem Platz wieder besser.

Bisherige Bilanz: Insgesamt trafen die beiden Vereine neunmal aufeinander, die Bilanz ist aus Kieler Sicht (fünf Siege, zwei Remis, zwei Niederlagen) positiv. An der Wedau unterlagen die Störche bislang nur einmal. In den vergangenen Jahren lieferten sie sich heiße Duelle von entscheidender Bedeutung. In der Saison 2014/15 waren beide große Konkurrenten um den Aufstieg in die zweite Liga. Doch am vorletzten Spieltag besiegten die Zebras am 16. Mai 2015 die Störche in einer Art vorgezogenem Finale mit 3:1 und machten den vorzeitigen Aufstieg perfekt. Im Sommer 2017 stiegen beide Teams gemeinsam auf. In der vergangenen Saison konnte sich die KSV zwei Mal durchsetzen (3:1, 5:0).

Medieninfo: Sky überträgt live, der Multimedialiveticker der KSV (http://liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 13 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 13.30 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews. Medienpartner R.SH schaltet immer wieder live nach Duisburg.

Stimmungsboykott: Aus Protest gegen die Montagsspiele und die aus ihrer Sicht zunehmende Kommerzialisierung des Fußballs haben die Fanszenen der Vereine ligaübegreifend zu einem Stimmungsboykott in der ersten Halbzeit des kommenden Spieltags aufgerufen.

FAN-INFOS: Mit dem Auto in die schauinsland-reisen-arena: Adresse für das Navi: Margaretenstraße 5 -7, 47055 Duisburg (Strecke: 463 km, 4:30 Stunden Fahrzeit), Parkmöglichkeiten: Gäste können den Parkplatz P1 anfahren. Von dort dann fußläufig über die Friedrich-Alfred-Str. in Richtung Gästebereich. Entfernung max. 10 Minuten. Diese Parkmöglichkeit ist kostenpflichtig.

Mit Bus & Bahn: Ab Duisburg Hbf entweder mit der Buslinie 923 bis MSV-Arena, mit der U-Bahn Linie U79 Richtung Düsseldorf bis Duisburg-Grunewald sowie Linie 902 nach Duisburg-Grunewald (Fußweg 10 Minuten), oder mit der S1 bis Duisburg-Schlenk (von dort ebenfalls nur zehn Minuten zu Fuß)

Eintrittspreise: Stehplatz ab 13 Euro (ermäßigt bis elf Euro), Sitzplatz ab 22 Euro (ermäßigt ab elf Euro)

Alle Infos auch unter  https://www.msv-duisburg.de/fans/gaeste-infos

Zurück