Erst Holstein, dann Europa League

Fr. 18 Uhr: Holstein Kiel - SönderjyskE

Tim Siedschlag bedrängt Nicolai Madsen

Am Freitag (18 Uhr) empfängt die KSV Holstein den dänischen Erstligisten SönderjyskE auf der Bezirkssportanlage in Projensdorf. Die im Anschluss geplante Vorstellung der Neuzugänge wurde verschoben.

„Diese Mannschaft ist voll im Saft, ausgeruht und kommt mit dem kompletten Kader", sagt Cheftrainer Karsten Neitzel, der sich auf den Vergleich mit dem Vizemeister freut. „Das wird ein Testspiel gegen einen richtig guten Gegner." Gegen einen, der eine Woche nach dem Gastspiel beim Drittligisten internationales Parkett betritt: Das Team von Trainer Jakob Michelsen trifft in der zweiten Qualifikations-Runde zur Europa League am 14. und 21. Juli auf den norwegischen Vertreter Strömsgodset aus Drammen. Kiel ist für die Dänen auf dem Weg nach Europa demnach ein echter Härtetest.

Schmidt und Drexler fehlen

„Für uns wird interessant sein, in welcher Grundformation SönderjyskE bei uns antritt", sagt Neitzel, der auf Dominik Schmidt (Reha) und Dominick Drexler (muskuläre Probleme) verzichten muss. „Und wie schnell wir darauf reagieren, wenn diese anders ist als erwartet." Die Kassenhäuschen sind am Freitag ab 16.30 Uhr geöffnet, der Eintritt beträgt pro Person fünf Euro, Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt.

Treffen mit den Fans wird verschoben

Die offizielle Vorstellung der Neuzugänge, die ursprünglich unmittelbar nach dem Testspiel gegen die Dänen stattfinden sollte, wird auf den 18. Juli verschoben. Dann bestreitet die KSV in Projensdorf gegen Hertha BSC II (17 Uhr) ihr letztes Testspiel vor dem Kräftemessen mit dem Bundesligisten Schalke 04 (Freitag, 22. Juli, 17.30 Uhr) im Holstein-Stadion.

Zurück